unbekannter Gast

Schauberger, Viktor #

* 30. Juni 1885 Holzschlag (Oberösterreich)

† 25.9. 1958 Linz


Förster und Naturforscher


Schauberger machte sich einen Namen durch den Bau von Holzschwemmanlagen, mit denen er die Transportkosten auf ein Zehntel reduzierte. 1924 wurde er Konsulent für Holzschwemmanlagen des österreichischen Staates und war an wichtigen Projekten wesentlich beteiligt (Großraming, Klausen-Leopoldsdorf, Bad Ischl, Mürztal). Auch in Montenegro und in der Türkei wirkte er in diesem Fach. Später erforschte Viktor Schauberger zentripetale Wirbelströmungen und setzte sich für eine an der „Natur orientierte Technik“ ein, aus der er seine „Implosionstechnologie“ ableitete. Er gründete 1950 die erste grüne Bewegung Österrichs.

Im Zweiten Weltkrieg arbeitete er an Flugzeugmotoren. Im Auftrag Hitlers sollte er einen U-Boot-Antrieb bauen. 1945 wurden seine Geräte und Unterlagen durch US-amerikanische und russische Truppen beschlagnahmt. 1958 reiste Schauberger in die USA, um seine Forschungen und Entwicklungen weiterzuführen. Die Rückkehr nach Österreich war an eine Verzichtserklärung und den Verlust sämtlicher Modelle und Unterlagen gebunden. Schauberger starb fünf Tage nach seiner Ankunft in Linz.

In Bad Ischl in der Villa Rothstein, befindet sich ein kleines Museum des Vereins "PKS - Pythagoras Kepler System".

Quellen#

  • Olof Alexandersson: Lebendes Wasser
  • Wikipedia
  • Artikel im "Kurier" vom 10. August 2014 "Obskurer Kult um Nazi-Flugobjekt"

hmw


Viktor Schauberger war ein guter Beobachter. Als Forstmeister war er lange und viel in der Natur unterwegs und zu vielen seiner Erkenntnisse über natürliche Prozesse, Prozessabläufe gelangte er alleine durch Beobachtung zyklischer Prozesse. Ein gesunder Wald wirkt überdies wie ein gewaltiger Schwamm, der Niederschläge gut aufnimmt und auch dem Grundwasser zuführt. Traktoren und schwere Arbeitsgeräte bewirken eine zunehmendere Verdichtung unserer Bodenflächen, die Grundwasserspiegel sinken täglich in bemerkenswertem Umfang.

Die größten Erfolge, berufliche Anerkennung und gute Bezahlung als Ingenieur ab 1922 - hier wurden in Folge niedriger Transportkosten enorme Waldflächen in Österreich, Montenegro, der Türkei und in anderen Ländern radikal abgeholzt. Aus ökologischer Sicht eine Katastrophe, denn Kahlschäge sind immer der Anfang jeglicher Bodenerosionen, todo el Mundo y por todos culturas ancient.

Sicherlich war, bzw. wurde Herrn Schauberger das Unheil (die angerichteten Schäden - für schnelles Geld) im Nachhinein bewusst und als Naturforscher war es ihm unendlich leid zu sehen was er mit seiner Erfindung angerichtet hatte, dies denke ich war der Auslöser für seine Suche nach natürlichen-konstruktiven (andere als auf Verbrennung basierende) Energieprozesse und diese nutzbar zu machen.

"IHR BEWEGT FALSCH!"

die Essenz seines Lebenswerks; Wir bewegen falsch!

Die Natur kennt nur wenige zerstörerische Prozesse, die Menschen dagegen Viele. Das Grundprinzip der Natur sind stets aufbauende Prozesse, welche aus CO2, ein wenig Wasser und Licht etwas entstehen lassen. Kaum ist es nötig etwas hinzuzugeben; die Natur macht das vielerorts (also nur noch dort wo der Mensch nicht eingreift) von ganz alleine.

Die Quintessenz hieraus ist: HOLZ ist gespeichertes Licht. Jede andere Biomasse übrigens auch.

Jenes Licht, bekannt als thermoelektrischer Effekt globaler solarer Einstrahlung wird seit urfürdenklichen Zeiten eine relativ zuverlässige Energiequelle sein um Licht, Wärme und elektrischen Strom zu generieren.

Neu, aber doch schon aus dem 20. Jahrhundert kommt der Gedanke der Rekuperation des deutschen Erfinders Robert Hermann hinzu, welcher dieses Wissen mit natürlichen Prozessen, thermodynamischen Kreislaufprozessen und anderen Formen physikalisch-technischer Energietransformation(en) verbindet.

Erstmalig geraten Nutzungsgrade in den FOCUS - der Betrachtung "INTELLIGENT" zu Heizen.

Schließlich macht es ökologisch wie ökonomisch einen Sinn den Unterschied zwischen Wirkungsgraden und Nutungsgraden zu kennen, etwas davon zu verstehen und zeigen zu können, daß man dies bei sich selbst mit vielfachem Nutzen schon lange genug praktiziert und davon profitiert.

Liebe Verfasserin des Beitrages über Herrn Schauberger, am Ende meiner Ergänzung zu Ihrem Beitrag möchte ich vorschlagen die Texte miteinander zu kombinieren.

Mit sonnigen Grüßen aus Franken (Deutschland) Robert Hermann Groß - Energieforscher Umweltheizung Energie aus der Umwelt e. K.

-- Groß Robert Hermann, Dienstag, 5. September 2017, 15:38