Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Notiz 074: Die Kenner da draußen#

von Martin Krusche

Ich hab eine Reihe an freundlichen Rückmeldungen zum Buch erhalten. Außerdem nützliche Hinweise, wo mir Schnitzer passiert sind, die sich hartnäckig gehalten haben. Ich bin nach all den Jahren immer wieder überrascht, wie blind man an eigenen Texten für solche Punkte ist. Der Verstand geht über allerhand Fehler einfach hinweg. (Das ist freilich bei der Alltagsbewältigung seh nützlich.)

Der Hafi in artgerechter Haltung. (Foto: Nando Spitznas)
Der Hafi in artgerechter Haltung. (Foto: Nando Spitznas)

Während sich Fehler auf Internet-Seiten leicht korrigieren lassen, ist das gedruckte Buch da natürlich absolut rüttelfest. Doch der wesentliche Punkt bleibt die Tatsache, daß so vieles, was wir tun, einerseits auf den Vorleistungen anderer beruht, andererseits im Austausch mit einer Gemeinschaft besser wird.

Versierte Schrauber wissen das ohnehin. Niemand ist alleine schlau. Hier Post von einem Mann aus der Praxis, die ich mit seiner Erlaubnis in die Dokumentation übernehme.

Hallo, Herr Krusche, als langjähriger Haflinger-Fahrer habe ich Ihr Buch mit viel Interesse und manchem Schmunzeln gelesen.

Auch wenn ich so manches kannte, so verschärfen doch die Einbindung in das wirtschaftliche und politische Umfeld sowie die vielen Fassetten der Vorgeschichte und der Begleitumstände den Blick auf mein Lieblingsauto.

Mit einem Satz: Das Buch hat mir sehr gut gefallen!

Durch das offensichtlich übereilte „Finale“ (ich nehme an, das Buch mußte unbedingt zum 60sten fertig sein) haben sich ja leider etliche Tippfehler eingeschlichen, die hoffentlich vor einer Neuauflage noch ausgemerzt werden. Leider gehören auch einige Zahlen dazu, wie z.B. auf Seite 119, wo bei mm-Angaben eine 0 fehlt, bzw. statt mm cm stehen müßte; ich frage mich auch, wie ein 800 Liter Tank (=800 kg) zur Nutzlast paßt.

Sie erwähnen die ersten Fernreisen (u.a. Clärenore Stinnes, vor wenigen Jahren nachempfunden durch Heidi Hetzer). Ich besitze ein Buch von Luigi Barzini mit dem Titel „Peking - Paris im Automobil“, das von einer „Wettfahrt im Automobil durch Asien und Europa in sechzig Tagen“ berichtet, die schon 1907 stattgefunden hat. Es ist erstaunlich, was damals alles möglich war und wie sich diese alte Technik bewährt hat.

Für das bevorstehende Weihnachtsfest und das neue Jahr wünsche ich Ihnen alles Gute.
Mit Grüßen aus dem Bergischen Land.
Nando Spitznas