Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Gehschweber#

von H. Maurer, August 2019
Gehschweber
Gehschweber. Foto: P. Kotauczek
Gehschweber
Gehschweber im Wald. Foto: P. Kotauczek
Sportschweber
Sportversion des Gehschwebers, im Hintergrund andeutungsweise der Grimming; Foto: U. Maurer
Gehschweber
Der Gehschweber am Beginn einer Umrundung des Altausseersees. Die Trisselwand im Hintergrund. Foto: H. Maurer
Gehschweber
Der Gehschweber kommt überall hin: Nach 4 km nun auch auf der Seewiese, am anderen Ende des Altauseersees, im Hintergrund das einzige (?) solare Motorboot auf österreichischen Seen. Foto: H. Maurer
Gehschweber
Kotauczek und Maurer auf Gehschweber in Wien unterwegs; Foto: Ch. Kotauczek, Sept. 2019
Gehschweber
Maurer auf Gehschweber ohne Motor vor seinem Institut in Graz; Foto: R. Kritstöffl, Sept. 2019
Gehschweber
Kotauczek auf Gehschweber an der Küste in Frankreich. Foto: Kotauczek privat, 2019

Die Menschen waren immer mobil und werden es auch bleiben wollen. Neue Alternativen müssen angeboten werden, denn das heutige Auto versagt als Individualverkehrsmittel vor allem in Städten immer mehr, ist beeinträchtigt durch seine Größe, durch Staus, autofreie Zonen, Gesetze, Verbote und Regelungen.

Es sollte ein neuer Fahrzeugtyp kommen, der weder ein Fahrrad noch ein Auto ist. "Individuelle Mobilität" wird auch in Zukunft sehr geschätzt werden. Da es aber in unserer Gesellschaft immer weniger Fußgänger gibt, sollte das "zu Fuß gehen" wieder attraktiver gemacht werden, durch ein unterstütztes und vielleicht leicht beschleunigtes Gehen.

Der „Geschweber" ist ein solches Gerät, eine Art "Laufrad", wie es der Vorgänger des Fahrrads war und heute noch für Kinder verwendet wird, aber mit einem elektrischen Motor, der die Bewegung unterstützt, etwa wenn es bergauf geht.

Das Besondere an dem Gehschweber ist, dass er NICHT ein Fahrzeug ist, sondern rechtlich als Geh-Hilfe wie ein Rollator eingestuft ist, wie jedes Gerät bei dem ein Fuss mindest 20% der Zeit den Boden berührt. D.h. man kann damit auf dem Gehsteig unterwegs sein, was mit einem Fahrrad oder e-Scooter nicht gestattet ist. Man kann damit auch Straßen, die begehbar sind, aber für die ein allgemeines Fahrverbot gilt (z.B. Forststraßen) mit dem Gehschweber benutzen! Da man beim Gehschweber immer die Füsse bewegt, hält er fit, kann aber auch bei manchen Behinderungen wieder jene Mobilität verleihen, die sonst nicht mehr vorhanden ist.

Der Vorderteil des Gerätes kann umgeklappt werden, wodurch der Gehschweber nur so groß wie ein mittlerer Koffer ist und überall mitgenommen werden kann. Er ist leicht zu tragen und und kann ohne viel Platzaufwand abgestellt werden (im Büro, der Wohnung, in der Straßenbahn, usw.)

Der Gehschweber ist also ein neues und interessantes Konzept für individuale Mobilität. Er wird zurzeit (2019) in Österreich intensiv getestet. Anlaufstellen sind der Facebookeintrag zum Gehschweber bzw. der Facebookauftritt des Spazierschweberclubs.

Es gibt verschiedenster Modelle: Einne "Sportschweber", der etwas größer ist, einen "Gehschweber" mit 180 KWatt Akku und eine schlichte Variante ohne Akku und Motor, therapeutisch wohl besodners zu empfhelen. Eine noch weiter verbesserte Version ist in Vorbereitung. Ein berich über midnest drei Typen ist in Vorbereitung und wird hier verlinkt werden.

Einige kurze Videoclips von Tests mit dem Gehschweber:

Weiterführendes#