Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Mozarthaus Vienna#

1010 Wien, Domgasse 5 1010 Wien, Domgasse 5

Bild 'Logo'

In der Domgasse Nr. 5 befindet sich die einzige bis heute erhaltene Wiener Wohnung Mozarts, in der der Komponist von 1784 bis 1787 geradezu herrschaftlich logierte. An keinem anderen Ort hat das Musikgenie mehr Musik komponiert als hier. Das Mozarthaus Vienna, ein Museum der Wien Holding, präsentiert seit 2006 rund um diese Wohnung auf drei Ausstellungsebenen Mozarts Leben und Werk. Die Besucherinnen und Besucher erwartet eine umfassende Präsentation der Zeit, in der Mozart lebte, seiner wichtigsten Werke und die vom Wien Museum adaptierte Wohnung, in der Mozart mit seiner Familie zweieinhalb Jahre verbrachte. Im Mittelpunkt stehen Mozarts Wiener Jahre, die den Höhepunkt seines Schaffens darstellen.

3. Stock: Wien zur Zeit Mozarts#

Ausgehend von Mozarts Zitat „... ich versichere sie, daß hier ein Herrlicher ort ist ...“ setzt sich der 3. Stock mit der persönlichen und gesellschaftlichen Situation Mozarts in Wien auseinander. Neben den wichtigsten Wiener Bezugspersonen Mozarts, seinen Auftraggebern, Gönnern, Freunden, Theaterfunktionären, etc. wird die Verbindung Mozarts mit der Gedankenwelt der Freimaurer dargestellt, unterstützt durch zahlreiche wertvolle Originale, die von der Großloge von Österreich zur Verfügung gestellt wurden. Ebenso werden einige Aspekte von Mozarts Persönlichkeit thematisiert wie etwa der Glücks-Spieler, der Vergnügungssüchtigen oder der Modefetischist.

2. Stock: Mozarts musikalische Welt#

Der Rundgang durch den 2. Stock unter dem Motto: „... – und für mein Metier der beste ort von der Welt“ beschäftigt sich zunächst mit den wichtigsten Musiker- und Komponistenkollegen Mozarts in Wien wie Joseph Haydn und Antonio Salieri. Weiters widmet sich die Ausstellung den Da Ponte-Opern „Le Nozze di Figaro“ und „Don Giovanni“. Diese Räume verfügen noch über die historischen Stuckdecken und im Figaro-Raum sind auch die historischen Wandmalereien freigelegt, die einen Eindruck der ursprünglichen Dekoration der Räume des gesamten Hauses vermitteln. Ein Raum beschäftigt sich mit dem Requiem und Mozarts Lebensende.

Die raumgreifende Medieninstallation „Figaro Parallelo“ erlaubt anhand von 10 Szenen einen vergleichenden Blick auf sieben unterschiedliche Inszenierungen von „Le Nozze di Figaro“ der letzten Jahre. Der letzte Raum setzt sich mit der wohl bekanntesten Oper Mozarts, der „Zauberflöte“, auseinander. Der „Zauberflöten-Raum“ begeistert Besucherinnen und Besucher jeden Alters mit der Multimediainstallation „Die Zauberflöte – Das göttliche Lachen“, einem überdimensionalen Theatermodell, das in einer dreidimensionalen Kulisse Collagen von Szenen aus der Zauberflöte von 1791 bis heute zeigt.

1. Stock: Mozartwohnung#

In der Wohnung im 1. Stock des Hauses wohnte Mozart mit seiner Familie von September 1784 bis Ende April 1787. In diesen etwas mehr als zweieinhalb Jahren entstanden zentrale Werke wie etwa „Le Nozze di Figaro“ KV 492 oder das Klavierkonzert d-Moll KV 466. Seit über 70 Jahren ist die Wohnung in wechselnder Gestaltung öffentlich zugänglich. Auf engem Raum wurde hier bis zur Neugestaltung 2006 ein möglichst vollständiges Bild Mozarts angeboten.

Mit der Mozartwohnung betreten die Besucherinnen und Besucher jene Räume, in denen Mozart und seine Familie tatsächlich gelebt haben. Es handelt sich dabei um die vornehmste, größte und teuerste Wohnung, die Mozart jemals hatte – und die einzige Wiener Wohnung Mozarts, die erhalten geblieben ist. Sie besteht aus vier Zimmern und zwei Kabinetten.

Jährlich wechselnde Sonderausstellungen: #

Zusätzlich zur Dauerausstellung werden in Kooperation mit Partnern wie Gesellschaft der Musikfreunde in Wien oder Österreichische Nationalbibliothek und andere auch wechselnde Sonderausstellungen gezeigt.

--> Aktuelle Informationen: http://www.mozarthausvienna.at/site/aktuelles

--> Kulturvermittlung: Um sich den Inhalten, welche im Museum präsentiert werden, anzunähern, bietet das Mozarthaus Vienna ein vielfältiges Vermittlungsprogramm für Groß & Klein. Wie das Museum erfahren werden soll, kann jede und jeder für sich entscheiden: Entweder mit einem kostenlosen Audioguide in verschiedenen Sprachen, welcher auch in einer Kinderversion verfügbar ist, durch eine persönliche Themenführung, unterschiedliche Workshops oder gar in Kombination mit einem unvergesslichen Konzert – alle finden ihren eigenen Weg zu Mozarts Welt.

Der Bösendorfer-Saal im Mozarthaus Vienna: Konzert- und Veranstaltungsort #

Im Bösendorfer-Saal im Mozarthaus Vienna haben die Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher die Möglichkeit in einem intimen Rahmen zum einem international bekannten Künstlerinnen und Künstlern bei Gesprächskonzerten nahe zu sein und deren Zugang zu den gespielten Werken zu erfahren, und zum anderen junge Nachwuchstalente zu entdecken. Zum Konzertprogramm: http://www.mozarthausvienna.at/site/konzerte Der Bösendorfer-Saal im Mozarthaus Vienna kann als einer der interessantesten und vielseitigsten Veranstaltungsräume der Stadt auch für Konzerte, Hochzeiten und private Feste gemietet werden.

--> Zum Konzertprogramm: http://www.mozarthausvienna.at/site/konzerte

Domgasse 5
Domgasse 5 - © MHV - David Peters
Wohnräume
Wohnräume © MHV - David Peters
Wohnräume @ MHV - David Peters
Wohnräume © MHV - David Peters
3. Stock
3. Stock © MHV - David Peters

...
Mozarts musikalische Welt © MHV - David Peters
Animation Zauberflöte
Animation Zauberflöte © MHV - David Peters
Keller
Das ausgebaute Kellergeschoß © MHV - David Peters
Der neue Bösendorfer-Flügel im MHV
Der neue Bösendorfer-Flügel - Foto: P. Diem
Luca Piseroni
Luca Piseroini © MHV - Eva Kelety
Galadinner
Galadinner © MHV - David Peters
Kulturvermittlung
Kulturvermittlung © MHV - Eva Kelety

Kontakt#

Mozarthaus Vienna
A-1010 Wien, Domgasse 5
täglich 10 bis 19 Uhr
letzter Einlass 18.30 Uhr
Tel.: +43-1-512 17 91
info@mozarthausvienna.at
www.mozarthausvienna.at

Redaktion: P. Diem, C. Redl (MHV)