Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Mittelalter/Bürger und Bauern#

Arnold von Bruck: Mitten wir im Leben#

Arnold von Bruck
Totentanz, Karner in Metnitz/Kärnten ca. 1490
© E. Stadler

Arnold von Bruck
Totentanz, Karner in Metnitz/Kärnten ca. 1490
© E. Stadler

Arnold von Bruck
Totentanz, Karner in Metnitz/Kärnten ca. 1490
© E. Stadler

Arnold von Bruck (ca. 1500 Brügge - 1554 Linz), ein niederländischer Komponist, war ab 1506 in habsburgischen Diensten. Seine geistlichen Kompositionen wurden sowohl von Katholiken als auch Protestanten verwendet (siehe Fritzius), obwohl er als Hofkapellmeister natürlich Katholik war. Der Text zu Mitten wir im Leben sind stammt von Martin Luther. Das Totentanzmotiv taucht ab etwa 1350 sowohl in der Dichtung als auch in der Malerei auf und geht wahrscheinlich auf Begräbnistänze zurück. Diese Begräbnistänze wurden jedoch von der christlichen Kirche verboten, da sie auf heidnisches Brauchtum zurückzuführen sind.

Beim Totentanz treten die Vertreter der einzelnen Stände vor dem Tod zu einem Tänzchen an, der Tod führt meist ein Instrument spielend den Zug an. Dieses Motiv ist in Österreich bis auf die romantischen Nachahmungen des 19. Jhs. selten (E. Stadler)