Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Wichtige Vertreter der österreichischen U-Klassik #

(nach Geburtsjahr; Hinweis auf rund 550 Bühnenwerke sowie hunderte Instrumental- und Vokalwerke)
--> Mit Werkverzeichnissen
  • Lanner, Joseph (1801-1843) An die 300 Werke, Begründer des Wiener Walzers
  • Johann Strauss (Vater) (1804-1849) Zahlreiche Märsche und Polkas (z.B. „Radetzkymarsch“)
  • Heinrich Proch (1809–1878) 3 Operetten, Kammermusik, 200 Lieder
  • Franz von Suppé (1819–1895) 200 Bühnenwerke (z.B. Dichter und Bauer, Leichte Kavallerie)
  • Richard Genée (1823–1895) 50 Werke, darunter die Libretti von „Fledermaus“ und „Bettelstudent“
  • Johann Strauss (Sohn) (1825–1899) Werke mit Opuszahl: 479. Dazu 25 Bühnenwerke und 43 sonstige
  • Josef Strauss (1827-1870) an die 300 Walzer und Tänze
  • Eduard Strauss (1835-1916) über 250 Walzer, Polkas, Märsche
  • Adolf Müller junior (1839–1901) 26 Bühnenwerke, darunter „Wiener Blut“ aus dem Strauss-Nachlass
  • Carl Zeller (1842–1898) 18 Bühnenwerke (z.B. „Der Vogelhändler“), bekannte Lieder
  • Carl Millöcker (1842–1899) über 100 Bühnenwerke, 90 Lieder, Tänze und Märsche
  • Carl Michael Ziehrer (1843–1922) über 50 Orchesterwerke, 14 Operetten
  • Richard Heuberger (1850–1914) mehr als 10 Opern, Operetten, Ballette (z.B. „Opernball“)
  • Karl Komzák junior (1850–1905) 66 Märsche, 21 Walzer; Tänze und Lieder
  • Schrammel, Johann (1850-1893) Wiener Lieder und Instrumentalmusik (z.B. „Eljen á Stephanie“)
  • Josef Hellmesberger jr. (1855–1907) 22 Operetten, 6 Ballette, Tänze, Lieder und Märsche.
  • Heinrich Berté (1858–1924) 14 Operetten (z.B. „Das Dreimäderlhaus“)
  • Franz Lehár (1870–1948) 34 Operetten, zahlreiche Instrumentalwerke (Tänze, Lieder, Märsche)
  • Oscar Straus (1870–1954) mehr als 20 Operetten, Ballett, Filmmusik („Ein Walzertraum“)
  • Julius Fučík (1872-1916) Zahlreiche Märsche und Werke für Blasorchester, Kammermusik
  • Leo Fall (1873–1925) rund 25 Bühnenwerke (z.B. „Die Rose von Stambul“)
  • Leo Held (1874–1903) 4 Operetten (z.B. „Die Schwalben“)
  • Oskar Nedbal (1874–1930) 10 Operetten (z.B. „Polenblut“ mit 3.000 Aufführungen), Ballette etc.
  • Edmund Eysler (1874–1949) 24 Opern und Operetten (z.B. „Die gold’ne Meisterin“)
  • Leo Ascher (1880–1942) über 30 Operetten, 20 Lieder/Chansons/Filme (Emigrantenschicksal!)
  • Ludwig Rochlitzer (1880–1945) 7 Opern/Operetten, über 70 Instrumental- und Vokalwerke (Bombentod!)
  • Robert Stolz (1880–1975) An die 50 Bühnenwerke, zwei Dutzend Lieder
  • Oskar Jascha (1881–1948) Zahlreiche Operetten, insgesamt 200 Werke
  • Emmerich Kálmán (1882–1953) 22 Operetten, („Gräfin Mariza“, „Csárdásfürstin“ „Zigeunerprimas“)
  • Ralph Benatzky (1884–1957) an die 20 Operetten und Singspiele („Im Weißen Rössl“)
  • August Pepöck (1887–1967) 8 Operetten (z.B. „Hofball in Schönbrunn“, „Der Reiter der Kaiserin“ )
  • Heinrich Strecker (1893–1981) 4 Operetten, Wiener Lieder (z.B. „Drunt‘ in der Lobau“)
  • Robert Katscher (1894–1942) Diverse Operettenmusik („Essig und Öl“ – z.B. „Der Doktor Lueger“)
  • Nico Dostal (1895–1981) rund 24 Operetten (z.B. „Ungarische Hochzeit“), zahlreiche Filmmusik
  • Rudolf Kattnigg (1895-1955) 6 Operetten (z.B. „Balkanliebe“), Tänze
  • Fred Raymond (1900–1954) 10 Operetten (z.B. „Maske in Blau“), eine Anzahl bekannter Lieder
  • Karl Loube (1907–1983) 5 Operetten und zahlreiche Wiener Lieder
  • Joseph Beer (1908–1987) Mehrere Operetten (z.B. „Der Prinz von Schiras“) (Emigrantenschicksal!)
  • Igo Hofstetter (1926–2002) 5 Operetten, zahlreiche Lieder und Tänze
--> Weiterführende Links: http://www.planet-vienna.com/Musik/musik.htm
--> https://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Operette
--> 292 Musikbeispiele anhören (nach Komponisten geordnet): http://peter-diem.at/Lieder/Nach_Komponisten.htm