Antonio Fian

Antonio Fian (* 28. März 1956 in Klagenfurt/Kärnten) ist ein österreichischer Schriftsteller, Essayist und Dramatiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Fian ist Mitbegründer und von 1976 bis 1983 Herausgeber der Literaturzeitschrift „Fettfleck“. Gemeinsam mit W. Kofler gestaltet er Hörspiele; er verfasst Parodien und Satiren, sowie Dramolette zu aktuellen Themen aus Politik und Kultur. Sein literarisches Werk erscheint hauptsächlich im Grazer Literaturverlag Droschl. Der gebürtige Kärntner lebt und arbeitet seit 1976 in Wien.

Werke

  • Der Alpenförster. Aufwühlende Bilderzählungen über Liebesgewalt, Herzenstreue und Schicksalsmacht. Mit Hansi Linthaler. – Frankfurt am Main: Eichborn 1987.
  • Einöde. Außen, Tag. Erzählungen. – Graz, Wien: Droschl 1987.
  • Schreibtische österreichischer Autoren. Erzählungen. Photographien. Mit Nikolaus Korab. – Graz, Wien: Droschl 1987.
  • Es gibt ein Sehen nach dem Blick. Aufsätze. – Graz, Wien: Droschl, 1989.
  • Helden, Ich-Erzähler. Sieben Beispiele. Erzählungen. – Graz, Wien: Droschl 1990.
  • Schratt. Roman. – Graz, Wien: Droschl 1992.
  • Was bisher geschah. Dramolette. – Graz, Wien: Droschl 1994.
  • 3 Stück Österreich. Mit Elisabeth Reichart, Bodo Hell. – Salzburg: edition eizenbergerhof/edition prolit 1996.
  • Hölle, verlorenes Paradies. Aufsätze und Polemiken. – Graz, Wien: Droschl 1996.
  • Was seither geschah. Dramolette II. – Graz: Droschl 1998.
  • Blöde Kaffern, dunkler Erdteil. Drei Hörspiele. Buch und CD. Mit Werner Kofler. – Wien: Sonderzahl 1999.
  • Üble Inhalte in niedrigen Formen. Gedichte. – Wien, Graz: Droschl 2000.
  • Alarm. Dramolette III. – Graz, Wien: Droschl 2002.
  • Bis jetzt. Erzählungen. – Graz, Wien: Droschl 2004.
  • Bohrende Fragen. Dramolette IV. – Graz, Wien: Droschl 2007.
  • Im Schlaf. Erzählungen nach Träumen. – Graz, Wien: Droschl 2009.
  • Man kann nicht alles wissen. Dramolette V. – Graz, Wien: Droschl 2011.

Stücke

  • Die Büchermacher. Regie: Christian Ankowitsch. Wien: Remise Engerthstraße, 11. Dezember 1992.
  • Peymann oder Der Triumph des Widerstands. Regie: Christian Ankowitsch. Wien: Theater im Künstlerhaus, 1992.
  • Bussi, Kant oder Der Rückfalltäter. Regie: Christian Ankowitsch. Bühnenbearb.: Martina Winkel. Co-Produktion: Kulturverein Perchtoldsdorfer Kreis. Wien: Remise (Wiener Festwochen), 1994.
  • Ermittlungen, Ergebnisse. Regie: Bernd Jeschek. Salzburg: Mozarteum, 1996.
  • Hennir. Regie: Hanspeter Horner. Mit Isabel Karajan, Bruno Ganz, Gerhard Gruber. Wien: Theater Nestroyhof Hamakom, 2009.

Hörspiele

Einzelne Dramolette

Libretto

Auszeichnungen

  • 1980: Nachwuchsstipendium des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für Literatur
  • 1985: Staatsstipendium des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für Literatur
  • 1988: Förderungspreis der Stadt Wien für Literatur
  • 1990: Österreichischer Staatspreis des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für Kulturpublizistik
  • 1992: Förderungspreis des Landes Kärnten für Literatur
  • 1994: Förderpreis zum Hans-Erich-Nossack-Preis
  • 1996/97: Projektstipendium des Bundesministeriums für Wissenschaft, Verkehr und Kunst
  • 2004: Förderpreis zum Lessing-Preis für Kritik
  • 2009: Johann-Beer-Literaturpreis der Oberösterreichischen Ärztekammer und der Deutschen Bank

Weblinks