Kaiserball (Film)

Icon tools.svg Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Film und Fernsehen unter Angabe von Verbesserungsvorschlägen eingetragen. Beteilige Dich an der Verbesserung dieses Artikels, und entferne diesen Baustein sowie den Eintrag zum Artikel hier, wenn Du der Meinung bist, dass die angegebenen Mängel behoben wurden.

Vorlage:QS-FF/Kein Datum angegeben

Filmdaten
Originaltitel Kaiserball
Produktionsland Österreich
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1956
Länge 95 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Franz Antel
Drehbuch Jutta Bornemann,
Karl Leiter
Produktion Frank Hoffmann
Musik Johannes Fehring,
Hans Lang,
Heinz Musil,
Lothar Olias
(als Lotar Olias)
Kamera Hans Heinz Theyer
Schnitt Arnfried Heyne
(als Arnd Heyne)
Besetzung

Kaiserball ist ein österreichischer Film des Regisseurs Franz Antel aus dem Jahr 1956.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Prinzessin Christine zu Schenckenberg-Nürtlingen soll sich gemäß dem Familienrat mit dem Reichsgraf von Hohenegg verloben, eine Verbindung, welche durch Vermittlung des Erzherzogs Benedikt zustande gekommen ist, der in früherer Zeit mit der Mutter der Prinzessin befreundet war.

Zu diesem Zweck reist sie mit ihrer Mutter nach Bad Ischl, wo ihr designierter Ehemann mit dem Erzherzog weilt, da dieser in Vertretung für seine Majestät den jährlichen "Kaiserball" eröffnen soll. Allerdings verliebt sie sich dort in den preußischen Grafen Nicolaus von der Görzen, der mit seinen Freunden ebenfalls in Ischl weilt und ein enger Freund des Reichsgrafen von Hohenegg ist.

So wie sich Christine in den Grafen von der Görzen verliebt, so verliebt sich auch der Reichsgraf in eine andere Frau - in eine Näherin aus Wien.

Hintergrund

  • Die Außenaufnahmen dieses Films wurden in Bad Ischl gedreht, als Kulisse des Hotels diente u. a. das Kongresshaus.
  • Der Regisseur Antel baute die ein Jahr später eingestellte Salzkammergut-Lokalbahn mitsamt dem berühmten Lied in den Film ein.

Kritiken

„Anspruchsloses Rührstück im Milieu der k.u.k. Monarchie: Eine Näherin gewinnt Herz und Hand eines Reichsgrafen.“

Film-Dienst [1]

Einzelnachweise

  1. http://www.kabeleins.de/film_dvd/filmlexikon/ergebnisse/index.php?filmnr=40579

Weblinks