Landtagswahl in der Steiermark 1949

Landtagswahl 1949
 %
60
50
40
30
20
10
0
42,90 %
(-10,12 %p)
37,43 %
(-4,16 %p)
14,54 %
(n. k.)
4,53 %
(-0,86 %p)
0,60 %
(keine)
Sonst.
1945

1949


Am 9. Oktober 1949 fanden die zweiten Landtagswahlen in der Steiermark der Nachkriegszeit statt.

Das erste Antreten der Wahlpartei der Unabhängigen (WDU/VDU) kostete der ÖVP die absolute Mehrheit. Die ÖVP blieb jedoch stärkste Partei, Josef Krainer senior, der 1948 Anton Pirchegger aus gesundheitlichen Gründen als Landeshauptmann abgelöst hatte, behielt seinen Posten als Landeshauptmann.

Die ÖVP erreichte 42,9 % (22 Mandate), die SPÖ bekam 37,4 % der Stimmen und damit 18 Mandate, drittstärkste Partei wurde die VDU mit 14,5 % (7 Mandate), die KPÖ erreichte mit 4,5 % ein Mandat. Die Liste DU trat in allen Wahlkreisen an, erreichte jedoch nur 0,5 % der Stimmen und scheiterte ebenso am Einzug in den Landtag wie die Liste 4.P., die nur im Wahlkreis "Graz und Umgebung" kandidierte und lediglich 0,06 % der Stimmen auf sich vereinen konnte.

Wahlergebnis

Endergebnis der Landtagswahl 1949[1]
Ergebnisse 1949 Ergebnisse 1945 Differenzen
Wahlberechtigte 678.267 531.256 + 147.011
Stimmen  % Mand. Stimmen  % Mand. Stimmen % Mand.
Abgegebene Stimmen 661.986 97,60 % 48 498.441 93,82 % 48 + 163.545 + 3,78 %
Ungültige Stimmen 10.521 1,59 %   6.060 1,23 %   + 4.461  
Gültige Stimmen 651.465 98,41 % 492.381 98,77 %   + 159.084 - 0,36 %
Partei                  
Österreichische Volkspartei (ÖVP) 279.453 42,90 % 22 261.065 53,02 % 26 + 18.388 - 10,12 % - 4
Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ) 243.861 37,43 % 18 204.774 41,59 % 20 + 39.087 - 4,16 % - 2
Wahlpartei der Unabhängigen (WdU) 94.698 14,54 % 7 n.k. + 94.698 + 14,54 % + 7
Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) 29.528 4,53 % 1 26.542 5,39 % 2 + 2.986 - 0,86 % - 1
DU 3.524 0,54 % 0 n.k. + 3.524 + 0,54 %
4 P. 401 0,06 % 0 n.k. + 401 + 0,06 %

Einzelnachweise

  1. Land Steiermark - Endergebnis der Landtagswahl 1949

Weblinks