Liste der denkmalgeschützten Objekte in Altlengbach

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Altlengbach enthält die fünf denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Altlengbach. Zwei der Objekte wurden per Bescheid und drei durch § 2a des Denkmalschutzgesetzes[1] unter Schutz gestellt.

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Kath. Pfarrkirche hll. Simon und Judas Thaddäus sowie ehem. Friedhof Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hll. Simon und Judas Thaddäus sowie ehem. Friedhof
ObjektID: 28998
Status: § 2a
Altlengbach 1
Standort
KG: Altlengbach
GstNr.: .1/1
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 29000
Status: § 2a
Altlengbach 1
Standort
KG: Altlengbach
GstNr.: .1/1
Der Bildstock des hl. Nepomuk steht auf einem Balustersockel vor dem Pfarrhof und stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.
Ehemalige Burg von Altlengbach, heute Pfarrhof mit ehemaliger Kapelle
Datei hochladen
Ehemalige Burg von Altlengbach, heute Pfarrhof mit ehemaliger Kapelle
ObjektID: 28990
Status: Bescheid
Altlengbach 1
Standort
KG: Altlengbach
GstNr.: .2
Flur-/Wegkapelle Herrgottschmiede
Datei hochladen
Flur-/Wegkapelle Herrgottschmiede
ObjektID: 28987
Status: § 2a
gegenüber Altlengbach 54
Standort
KG: Altlengbach
GstNr.: 3324
Der Giebelbau mit Pilastern und Rundbogennische beherbergt ein Kruzifix aus der Zeit um 1700.
Altmühle und Kapelle
Datei hochladen
Altmühle und Kapelle
ObjektID: 28969
Status: Bescheid
Unterthurm 11
Standort
KG: Altlengbach
GstNr.: .194/1
Ödgrabenaquädukt
Datei hochladen
Ödgrabenaquädukt
ObjektID: 129658
Status: Bescheid

Standort
KG: Altlengbach
GstNr.: 2150/1; 1681; 1678
Auslaufkammer Laabenbachdüker (AK 97), Ein- und Auslaufkammer Gerhardsbachdüker (EK 99, AK 100), 2 Einsteigtürme (98, 101), Kanalbrücke Steinhäusl Datei hochladen Auslaufkammer Laabenbachdüker (AK 97), Ein- und Auslaufkammer Gerhardsbachdüker (EK 99, AK 100), 2 Einsteigtürme (98, 101), Kanalbrücke Steinhäusl
ObjektID: 129657
Status: Bescheid

Standort siehe Beschreibung
KG: Altlengbach
GstNr.: 2217/3; 2132; 2048; 2047; 2044; 1787/5;[2] 3472; 1305
Auf dem Gemeindegebiet von Altlengbach befinden sich neben dem Ölgraben- und dem Lengbachaquädukt die folgenden Bauwerke der II. Wiener Hochquellenwasserleitung: Auslaufkammer Laabenbachdüker (AK 97, Lage48.1601215.90641), Einlaufkammer Gerhardsbachdüker (EK 99, Lage48.1590415.92658) und Auslaufkammer Gerhardsbachdüker (AK 100, Lage48.1591315.93011), die Einsteigtürme 98 (Lage48.1584315.92007) und 101 (Lage48.1597915.95035) sowie die Kanalbrücke Steinhäusl (Lage48.1572815.94539).

Der Laabenbachdüker verbindet über eine Horizontalentfernung von rund 1650 Metern die Gemeinde Neustift-Innermanzing (EK 96) mit der Gemeinde Altlengbach und unterquert dabei die West Autobahn A1, den Laabenbach und die Ortschaft Leitsberg. Der Gerhardsbachdüker überbrückt eine Horizontalentfernung von 270 Metern.

Lengbachaquädukt
Datei hochladen
Lengbachaquädukt
ObjektID: 129659
Status: Bescheid

Standort
KG: Altlengbach
GstNr.: 1308/1; 1316/4; 3398

Das Aquädukt verbindet die Gemeinden Altlengbach und Maria-Anzbach über den Lengbach, der hier die Gemeindegrenze bildet.

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[3]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[1] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs - Niederösterreich südlich der Donau, in zwei Teilen. Teil 1: A–L. Verlag Berger, Horn 2003 ISBN 3-85028-364-X

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Altlengbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
  2. 1787/1 lt. BDA ab 2012, aber lt. NÖ Atlas eindeutig 1787/5
  3. Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing