Schloss Ulmerfeld

Schloss Ulmerfeld ist ein Schloss in Ulmerfeld bei Amstetten in Niederösterreich.

Geschichte

Am 15. August 995 wurde Ulmerfeld erstmals in einer Tauschurkunde Bischof Gottschalks von Passau erwähnt. Die Urkunde bezieht sich auf die Übergabe Ulmerfelds durch König Otto III. an den Bischof von Freising. Im Jahr 1189 erwarb das Hochstift Freising für alle seine Besitzungen von Kaiser Friedrich Barbarossa das Recht des sogenannten "Burgwerks". 1321 erfolgte der Ausbau der Burg zum Verwaltungszentrum und Sitz des Freisinger Pflegers. 1803 endete die Freisinger Herrschaft mit der Säkularisation . Zwischen 1808 und 1823 befand sich das Schloss in staatlicher Verwaltung und wechselte danach häufig die Eigentümer. 1930 ging das Schloss in das Eigentum der Neusiedler AG über und wurde 1975 von der Großgemeinde Amstetten zum Kaufpreis von 80.000 Schilling erworben. Heute dient es als Probesaal des Musikvereins und als Jugendherberge und beherbergt auch Gemeindewohnungen. Im Turm befindet sich die Historische Waffensammlung von Ernst Urschitz (* 12. Jänner 1925 - † 7. Jänner 2003).

Weblinks

 Commons: Schloss Ulmerfeld – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.07694444444414.823611111111Koordinaten: 48° 4′ 37″ N, 14° 49′ 25″ O