unbekannter Gast

Emmersdorf an der Donau#

Emmersdorf an der Donau
Wappen von Emmersdorf an der Donau

Bundesland: Niederösterreich Emmersdorf an der Donau, Niederösterreich
Bezirk: Melk, Markt
Einwohner: 1.778 (Stand 2017)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 240 m
Fläche: 29,81 km²
Postleitzahl: 3644
Website: www.emmersdorf.at

Die Marktgemeinde Emmersdorf (Bezirk Melk) liegt im Mostviertel gegenüber von Melk und ist das Tor in die Wachau.

Hier beginnt die natürliche Flussstrecke der Donau – deshalb hat sich in Emmersdorf eine einzigartige Tradition entwickelt: die Naufahrt. Mit diesen historischen Holz-Flussschiffen kann man die Donau stromabwärts fahren, oder man genießt die Schönheit der Donaulandschaften in einem Linienschiff.

Der Donausee ist im Zuge des Kraftwerksbaues entstanden und das Freizeitzentrum der Region geworden. Durch die langsame Fließgeschwindigkeit und umfangreiche Bepflanzung ist dies ein ruhiger Erholungsraum. Weiters laden eine Aussichtswarte am Dachberg und viele Radwege zu Ausflügen ein.

Emmersdorf an der Donau besaß ab Mitte des 13. Jahrhunderts neben Stein die wichtigste niederösterreichische Wassermaut am nördlichen Donauufer.

Von Bedeutung sind:

  • Spätgotische Pfarrkirche (Pfeilerbasilika, 15. Jahrhundert) mit barockisiertem Westturm
  • Ehemalige Schloss Rotenhof (in Hofamt, Kern 16. Jahrhundert, 1883 Umbau)
  • Bürger- und Weinhauerhäuser (im Kern 16. Jahrhundert)
  • Schloss Luberegg (1780, 1795 von Kaiser Franz II. erworben, Kaiser-Franz-Museum).

Weiterführendes#

Literatur#

  • F. Leeb, Chronik des Marktes Emmersdorf und Umgebung, 1959