Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Finanzministerium#

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) ist die oberste Instanz der Finanzverwaltung des Bundes.

Die zentralen Aufgaben des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) sind traditionell die Budget und Steuerpolitik sowie Fragen der Wirtschafts- und Strukturpolitik und des Zollwesens.

Die Zentralleitung des Bundesministeriums für Finanzen vereint die Sektionen I bis IV

  • Sektion I - Finanzverwaltung, Management und Services
  • Sektion II – Budget
  • Sektion III - Wirtschaftspolitik, Finanzmärkte und Zölle
  • Sektion IV - Steuerpolitik und Steuerrecht

Das Bundesministerium für Finanzen hat als nachgeordnete Dienststellen u.a. die Finanzämter, die Zollämter, die Bundesfinanzakademie, die Großbetriebsprüfung, die Steuerfahndung, die Finanzpolizei, die Bundesbeschaffungsagentur, die Bundesbuchhaltungsagentur und das Bundesrechenzentrum (BRZ).

Das Finanzministerium hat seit 1848, als es aus der Hofkammer entstand, seinen Sitz im Winterpalais des Prinzen Eugen (Wien 1, Himmelpfortgasse), zu dem in den Jahren 1957 bis 1959 ein moderner Zubau kam.

Von 1918 bis 1920 und 1945 führte das Finanzministerium die Bezeichnung "Staatsamt für Finanzen".


Die Finanzminister der Republik Österreich (bis 1938)
Finanzminister von - bis
Otto Steinwender (dt.-nat.)30. 10. 1918 - 15. 03. 1919
Josef Schumpeter (Beamter)15. 03. 1919 - 17. 10. 1919
Richard Reisch (Beamter)17. 10. 1919 - 20. 11. 1920
Ferdinand Grimm (Beamter)20. 11. 1920 - 07. 10. 1921
Alfred Gürtler (CS)07. 10. 1921 - 10. 05. 1922
Johann Schober* (Beamter)10. 05. 1922 - 31. 05. 1922
August Ségur (CS)31. 05. 1922 - 14. 11. 1922
Viktor Kienböck (CS)14. 11. 1922 - 20. 11. 1924
Jakob Ahrer (CS)20. 11. 1924 - 15. 01. 1926
Josef Kollmann (CS)15. 01. 1926 - 20. 10. 1926
Viktor Kienböck (CS)20. 10. 1926 - 04. 05. 1929
Johann J. Mittelberger (CS)04. 05. 1929 - 26. 09. 1929
Johann Schober* (Beamter)26. 09. 1929 -16. 10. 1929
Otto Juch (Beamter)16. 10. 1929 - 20. 06. 1931
Josef Redlich (parteilos)20. 06. 1931 - 05. 10. 1931
Karl Buresch* (CS)05. 10. 1931 - 16. 10. 1931
Emanuel Weidenhoffer (CS)16. 10. 1931 - 10. 05. 1933
Karl Buresch (CS, VF)10. 05. 1933 - 17. 10. 1935
Ludwig Draxler (VF)17. 10. 1935 - 03. 11. 1936
Rudolf Neumayer (VF, NS)03. 11. 1936 - 13. 03. 1938
Die Finanzminister der Zweiten Republik Österreich (ab 1945)
Finanzminister von - bis
Georg Zimmermann (Beamter) 27. 04. 1945 - 08. 11. 1949
Eugen Margarétha (ÖVP)08. 11. 1949 - 23. 01. 1952
Reinhard Kamitz (ÖVP)23. 01. 1952 - 17. 06. 1960
Eduard Heilingsetzer (ÖVP)17. 06. 1960 - 11. 04. 1961
Josef Klaus (ÖVP)11. 04. 1961 - 27. 03. 1963
Franz Korinek (ÖVP)27. 03. 1963 - 02. 04. 1964
Wolfgang Schmitz (ÖVP)02. 04. 1964 - 19. 01. 1968
Stephan Koren (ÖVP)19. 01. 1968 - 21. 04. 1970
Hannes Androsch (SPÖ)21. 04. 1970 - 20. 01. 1981
Herbert Salcher (SPÖ)20. 01. 1981 - 10. 09. 1984
Franz Vranitzky (SPÖ)10. 09. 1984 - 16. 06. 1986
Ferdinand Lacina (SPÖ)16. 06. 1986 - 06. 04. 1995
Andreas Staribacher (SPÖ)06. 04. 1995 - 03. 01. 1996
Viktor Klima (SPÖ)03. 01. 1996 - 28. 01. 1997
Rudolf Edlinger (SPÖ)28. 01. 1997 - 04. 02. 2000
Karl-Heinz Grasser (FPÖ) bzw. ab 2003 parteilos 04. 02. 2000 - 11. 01. 2007
Wilhelm Molterer (ÖVP)*11. 01. 2007 - 02. 12. 2008
Josef Pröll (ÖVP) 02. 12. 2008 - 21.04.2011
Maria Fekter (ÖVP) 21.04.2011 - 16.12.2013
Michael Spindelegger (ÖVP) 16.12.2013 - 26.08.2014
Hans Jörg Schelling (ÖVP) 1. 9. 2014 - 18. 12. 2017
Hartwig Löger (parteilos)18. 12. 2017 - 03. 06. 2019
Eduard Müller (parteilos) 3. 6. 2019 - 07. 01. 2020
Gernot Blümel (ÖVP) seit 07. 01. 2020

* als Bundeskanzler

Literatur#

  • B. Mauhart (Hg.), Das Winterpalais des Prinzen Eugen, 1979
  • H. Waitzbauer (Redaktion), Prinz Eugen - Winterpalais, 1998