unbekannter Gast

Kammern im Liesingtal#

Wappen von Kammern im Liesingtal
Wappen von Kammern im Liesingtal

Bundesland: Steiermark Kammern im Liesingtal, Steiermark
Bezirk: Leoben
Einwohner: 1.623 (Stand 2016)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 664 m
Fläche: 58,66 km²
Postleitzahlen: 8772, 8773
Website: www.kammern-liesingtal.at


Die Marktgemeinde Kammern im Liesingtal (Bezirk Leoben) liegt im Liesingtal.

Zur Römerzeit führte eine römische Nebenstraße durch das Liesingtal; im Tal siedelten im 6. Jahrhundert Slawen, spätern kamen bairische Siedler. Der Name "Kammern" tauchte erstmals in einem Stiftungsbrief Admonts um das Jahr 1074 auf.

Die Burgruinen Kammerstein (Unter-Kammern) und Ehrenfels (Ober-Kammern) belegen, dass die Herrschaft Kammern im Mittelalter teilweise überregionale Bedeutung hatte.

Sehenswert in der Gemeinde sind u.a.

  • Pfarrkirche (Neubau um 1490) mit roman. Freskenzyklus (um 1300) und spätgotische Wandmalereien (2. Hälfte 16. Jh.), Marienaltar mit gotischer Madonna (um 1420), Barockstatuen
  • Pfarrhof (Kern 16. Jh., Umbau 1709) mit Rokokodekorationsmalerei
  • gotisch-barocke Ulrichskirche (1170) in Seiz mit gotischen Fresken des Meisters Konrad von Friesach und spätgotische Heiligenstatuen
  • Ruinen Kammerstein (urk. 1150) und Ehrenfels
  • Museumshof Kammern

Neben zahlreichen anderen Wanderrouten lädt seit 2014 der "Marterlweg" zu einer kleinen Wanderung ein: 48 Marterln, Kapellen und Bildstöcke – aufgeteilt auf vier unabhängig begehbare Routen.

Die Gemeinde Kammern gründete zusammen mit den Gemeinden Kalwang, Mautern in Steiermark und Wald am Schoberpass 2011 die "Kleinregion Liesingtal"; außerdem bildet sie gemeinsam mit Kalwang, Gaishorn am See, Mautern in Steiermark und Wald am Schoberpass den Tourismusverband "Palten-Liesing Erlebnistäler".

Weiterführendes#