Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Litschau#

Litschau
Wappen von Litschau

Bundesland: Niederösterreich Litschau, Niederösterreich
Bezirk: Gmünd, Stadt
Einwohner: 2.300 (Stand 2017)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 534 m
Fläche: 81,05 km²
Postleitzahl: 3874
Website: www.litschau.at


Litschau ist die nördlichste Stadt Österreichs mit Sommerfremdenverkehr, an Schönauer Teich und Herrenteich sowie Reißbach im nordwestlichen Waldviertel gelegen.

In Litschau befinden sich: Bezirksbauernkammer, Außenstelle der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, 2 Golfplätze, Straßenmeisterei; metallverarbeitende Fabrik (Beschläge, Schilder usw.), Holzverarbeitung, 2 Werke für Heimtierbedarf

Litschau wird erstmals 1386 urkundlich als Stadt genannt. Im 17.-18. Jahrhundert befanden sich in Litschau Glasöfen, später Textilindustrie.

Sehenswert sind unter anderem:

  • Spätgotische 3-schiffige Hallenkirche (14.-15. Jahrhundert, 1685 barockisiert) mit Wandmalereien (14. und 15. Jahrhundert)
  • Alte Schloss mit Bergfried (13. Jahrhundert) und Neues Schloss (18. Jahrhundert)
  • Hauptplatz gesäumt von Waldviertler Ackerbürgerhäusern aus dem 19. Jahrhundert
  • Pranger (1688)
  • Teile der Stadtmauer mit ehemaligem zusätzlichen Stadttor (1685) erhalten
  • K.-Schrammel-Dokumentation im Heimatmuseum
  • Kultursommer

Weiterführendes#

Literatur#

  • Österreichisches Städtebuch, Band IV, Teil 2, Die Städte Niederösterreichs, 1976
  • Stadtgemeinde Litschau (Hg.), 600 Jahre Litschau 1386-1986, 1986