Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Schrack, Eduard Harald#

* 3. 4. 1930, Wien

Industrieller


Sohn von Eduard Schrack. Studierte Physik in Wien, trat 1952 in das väterliche Unternehmen ein (Schrack Elektrizitäts AG, ab 1980 Schrack Elektronik AG), ab 1962 Vorstandsmitglied, 1973-91 Vorstandsvorsitzender. Baute das Unternehmen zum größten Kommunikationstechnikunternehmen Österreichs aus, ab 1978 Zusammenarbeit mit dem schwedischen Ericsson-Konzern, der 1991-97 zu fast 100 % die Anteile der Schrack Elektronik AG übernahm (Ericsson Austria AG).

Durch die Konzentration von E. H. Schrack auf die E. H. Schrack Components AG entwickelte sich diese zum größten Hersteller von Printrelais in Europa. E. H. Schrack zog sich aus diesem Unternehmen, das damals bereits einen Exportanteil von 96 % aufwies, 1994 zurück und verkaufte es an die Siemens AG Österreich.