Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 12.02.2019, aktuelle Version,

Österreichische Handballmeisterschaft 2018/19

Österreichische Handballmeisterschaft 2018/19
Meister Saison im Grunddurchgang
Europapokal Alpla HC Hard, SG Handball West Wien
Mannschaften 10
Österreichische Handballmeisterschaft 2017/18
Österreichische Handballmeisterschaft 2019/20 →
Handball Bundesliga Austria 2018/19 ↓

Die 58. Saison der Österreichischen Handballmeisterschaft begann im August 2018. Der amtierende Meister der Saison 2017/18 ist der Handballclub Fivers Margareten.

Handball Liga Austria

In der höchsten Spielklasse, der spusu Liga, sind zehn Teams vertreten. Die Meisterschaft wird in mehrere Phasen gegliedert. In der Hauptrunde spielen alle Teams eine einfache Hin- und Rückrunde gegen jeden Gegner. Danach wird die Liga in zwei Gruppen geteilt.

Die ersten fünf Teams spielen in einer weiteren Hin- und Rückrunde um die Platzierung im HLA-Viertelfinale. Die letzten fünf Teams spielen um die ersten drei Plätze, welche sich ebenfalls für das Viertelfinale qualifizieren. Die Qualifizierung wird auch in einer Hin- und Rückrunde ausgetragen. Die beiden schlechtplaziertesten Teams spielen eine Best-of-three-Serie gegen den Abstieg.

Österreichische Handballmeisterschaft 2018/19 (Österreich)
HSG Graz
HSG Graz
Vereine der HLA 2018/19

Hauptrunde HLA

Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. UHK Krems  UHK Krems 18 13 1 4 524:481 +43 27:9
2. Alpla HC Hard  Alpla HC Hard 18 10 4 4 467:437 +30 24:12
3. HSG Graz  HSG Graz 18 10 2 6 468:466 +2 22:14
4. SG Handball West Wien  SG Handball West Wien 18 9 2 7 504:470 +34 20:16
5. Bregenz Handball  Bregenz Handball 18 8 4 6 482:455 +27 20:16
6. Handballclub Fivers Margareten  Handballclub Fivers Margareten (M) 18 8 3 7 514:502 +12 19:17
7. Handball Tirol  Handball Tirol 18 7 5 6 476:462 +14 19:17
8. Union Leoben  Union Leoben 18 6 2 10 510:550 −40 14:22
9. SC Ferlach  SC Ferlach 18 4 2 12 521:562 −31 10:26
10. HC Linz AG  HC Linz AG 18 2 1 15 472:553 −81 5:31

[1]

Legende
Oberes Playoff
Unteres Playoff
(M) Meister der letzten Saison

Torschützenliste Hauptrunde

Platzierung Spieler Verein Spiele Tore 7-Meter Feldtore
1 Serbien Nemanja Beloš HSG Graz  HSG Graz 18 108 19/21 89
2 Osterreich Dean Pomorisac SC Ferlach  SC Ferlach 17 106 9/13 97
3 Osterreich Sebastian Spendier Handball Tirol  Handball Tirol 18 102 18/26 84
4 Island Viggo Kristjansson SG Handball West Wien  SG Handball West Wien 18 99 21/31 78
4 Osterreich Julian Pratschner SG Handball West Wien  SG Handball West Wien 18 99 23/26 76
6 Osterreich Damir Djukic Union Leoben  Union Leoben 18 96 1/2 95
7 Osterreich Vlatko Mitkov UHK Krems  UHK Krems 17 92 31/46 61
8 Osterreich Christian Hallmann Union Leoben  Union Leoben 18 91 27/32 64
9 Serbien Marko Tanasković Union Leoben  Union Leoben 16 90 0/0 90
10 Osterreich Anze Ratajec SC Ferlach  SC Ferlach 18 85 34/40 51

Platzierungsrunde

Die ersten fünf Teams der Hauptrunde spielten in einer weiteren Hin- und Rückrunde um die Wahlreihenfolge für das HLA-Viertelfinale. Die letzten fünf Teams spielten um die ersten drei Plätze welche sich ebenfalls für das Viertelfinale qualifizierten. Die Qualifizierung wird auch in einer Hin- und Rückrunde ausgespielt. Die beiden schlechtplaziertesten Teams spielen eine Best of three Serie gegen den Abstieg. Jede Mannschaft startete in die Platzierungsrunde mit den halbierten Punkten der Hauptrunde, bei ungeraden Zahlen wird aufgerundet.

Oberes Playoff

Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. UHK Krems  UHK Krems 2 2 0 0 53:50 +3 18:0
2. Alpla HC Hard  Alpla HC Hard 2 1 0 1 50:51 −1 14:2
3. SG Handball West Wien  SG Handball West Wien 2 1 0 1 55:45 +10 12:2
4. HSG Graz  HSG Graz 1 0 0 1 23:34 −11 11:2
5. Bregenz Handball  Bregenz Handball 1 0 0 1 22:23 −1 10:2

[2]

Unteres Playoff

Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. Handballclub Fivers Margareten  Handballclub Fivers Margareten (M) 1 1 0 0 34:29 +5 12:0
2. Handball Tirol  Handball Tirol 1 0 0 1 24:29 −5 10:2
3. SC Ferlach  SC Ferlach 2 2 0 0 58:51 +7 9:0
4. Union Leoben  Union Leoben 2 0 0 2 50:62 −12 7:4
5. HC Linz AG  HC Linz AG 2 1 0 1 62:57 +5 5:2

[3]

Legende
Viertel Finale
Abstiegs-Spiele

Finalserie

Finalserie-Baum

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  OPL1 0  
0  
  0  
  0  
OPL4 0
0  
  0
  0
OPL2 0  
0  
0
  0  
OPL3 0
  0  

Spielstätten

Die Spielstätten sind nach Kapazität der Stadien geordnet.

Verein Stadion Kapazität
HSG Graz Raiffeisen Sportpark Graz 3000[4]
Alpla HC Hard Sporthalle am See 2280[5]
Bregenz Handball Sporthalle Rieden-Vorkloster 1600[6]
UHK Krems Sport • Halle • Krems 1428[7]
Handballclub Fivers Margareten Sporthalle Margareten 1200[8]
HC Linz AG Sport-Neue Mittelschule Linz Kleinmünchen 1200[9]
SG Handball West Wien BSFZ Südstadt 1200[10]
Handball Tirol Osthalle Schwaz 1000[11]
Union Leoben Sporthalle Leoben-Donawitz 850[12]
SC Ferlach Ballspielhalle Ferlach 800[13]

Einzelnachweise

  1. Tabelle GD der HLA. oehb-handball.liga.nu, abgerufen am 2. August 2018.
  2. Tabelle OPR der HLA. oehb-handball.liga.nu, abgerufen am 19. Dezember 2018.
  3. Tabelle UPR der HLA. oehb-handball.liga.nu, abgerufen am 19. Dezember 2018.
  4. Raiffeisen Sportpark Graz. In: sportunion-steiermark.at. sportunion steiermark, abgerufen am 8. August 2018.
  5. Vereinsprofil Alpla HC Hard. In: spusuliga.at. spusu LIGA, abgerufen am 8. August 2018.
  6. Vereinsprofil Bregenz Handball. In: spusuliga.at. spusu LIGA, abgerufen am 8. August 2018.
  7. Vereinsprofil UHK Krems. In: spusuliga.at. spusu LIGA, abgerufen am 8. August 2018.
  8. Vereinsprofil Handballclub Fivers Margareten. In: spusuliga.at. spusu LIGA, abgerufen am 8. August 2018.
  9. Vereinsprofil HC Linz AG. In: spusuliga.at. spusu LIGA, abgerufen am 8. August 2018.
  10. Vereinsprofil SG Handball West Wien. In: spusuliga.at. spusu LIGA, abgerufen am 8. August 2018.
  11. Vereinsprofil Handball Tirol. In: spusuliga.at. spusu LIGA, abgerufen am 8. August 2018.
  12. Vereinsprofil Union Leoben. In: spusuliga.at. spusu LIGA, abgerufen am 8. August 2018.
  13. Vereinsprofil SC Ferlach. In: spusuliga.at. spusu LIGA, abgerufen am 8. August 2018.