unbekannter Gast
vom 29.03.2018, aktuelle Version,

Allianz Stadion

Allianz Stadion
Weststadion
Südansicht des Allianz Stadions (Juli 2016)
Daten
Ort Gerhard-Hanappi-Platz 1
Osterreich Hütteldorf, 1140 Wien, Österreich
Koordinaten 48° 11′ 53″ N, 16° 15′ 55″ O
Klassifikation 4
Eigentümer SK Rapid Wien
Baubeginn 1. Dezember 2014
Eröffnung 16. Juli 2016
Erstes Spiel 16. Juli 2016
SK Rapid WienFC Chelsea 2:0
Oberfläche Naturrasen mit Rasenheizung
Kosten 53 Mio.
Architekt ARC Architektur Concept
Kapazität 28.345 Plätze
(ca. 11.300 Stehplätze)
Kapazität (internat.) 24.288 Sitzplätze
Spielfläche 105 m × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen
  • Spiele des SK Rapid Wien (seit 2016)
Rapid-Wappen mit rd. 20 Meter Durchmesser an der Stirnseite der sogenannten „Röhre“

Das Allianz Stadion ist ein Fußballstadion in Hütteldorf, einem Bezirksteil des 14. Wiener Gemeindebezirks Penzing. In internationalen Bewerben trägt es die werbefreie Bezeichnung Weststadion.[1] Es wurde auf dem Gelände des Gerhard-Hanappi-Stadions als neue Heimstätte des SK Rapid Wien errichtet. Der Bau der Spielstätte begann am 1. Dezember 2014.[2][3] Am 16. Juli 2016 wurde das Stadion offiziell eröffnet und wird seit der Saison 2016/17 genutzt.

Geschichte

Das Allianz-Stadion bietet Platz für 24.288 Zuschauer, dazu gehören 2.470 Business-Sitze und 41 Logen für V.I.P.-Gäste sowie 50 Plätze für rollstuhlfahrende Besucher plus Begleitung. Bei nationalen Spielen kann das Stadion mittels Stehplätzen auf ein Fassungsvermögen von 28.345 Zusehern erweitert werden.[4] Die Konzeptentwicklung von der Baukörperstudie bis hin zur Erstellung der Ausschreibungsunterlagen wurde von SK Rapid Wien in Zusammenarbeit mit dem Institut für Sportstättenberatung (IFS GmbH) und Peter Fleissner durchgeführt.[5] Die neue Heimat von SK Rapid trägt den Namen der Versicherungsgesellschaft Allianz Österreich. Die Kooperation begann offiziell am 1. Juli 2014 und soll zunächst bis Ende der Saison 2025/26 laufen. Markantestes Element des Neubaus ist das röhrenförmige Hauptgebäude hinter der Haupttribüne. Das Stadion der UEFA-Stadionkategorie 4 ist in Rapids Vereinsfarben Grün und Weiß gehalten.

Den Entwurf für das Projekt „Alte Heimat – neues Zuhause“ kommt vom Architekturbüro ARC – Architektur Concept.[6] Am 6. Juli 2014 gab es ein Abschiedsspiel für das Hanappi-Stadion, das Spiel gegen Celtic Glasgow endete 1:1.[7] Bis das neue Stadion fertiggestellt wurde, hat Rapid seine Spiele im Ernst-Happel-Stadion ausgetragen.

Die Gesamtkosten für den von dem Totalunternehmer STRABAG durchgeführten Neubau wurden bei 53 Millionen Euro veranschlagt, wovon fast 20 Millionen Euro von der Stadt Wien kommen. Der restliche Betrag wird zum Teil von der Allianz Gruppe aufgebracht und zum Teil vom SK Rapid über eine langfristige Kreditfinanzierung und eventuell auch alternative Finanzierungsformen wie Stadionanleihen finanziert. Die Details zur Finanzierung sind noch nicht geklärt.[4]

Das Stadion wurde im Vergleich zum Gerhard-Hanappi-Stadion um 90° gedreht, außerdem wurde zu Ehren des ehemaligen Rapid-Spielers und späteren Architekten Gerhard Hanappi der Vorplatz der neuen Spielstätte umbenannt. Dadurch lautet die neue Vereinsadresse von Rapid Wien Gerhard-Hanappi-Platz 1.

Als Erinnerung an das alte und beliebte Stadion bleibt einer der vier Flutlichtmasten des Hanappi-Stadions stehen, der jedoch nicht als Lichtquelle fungieren wird, da das neue LEDFlutlicht in das Stadiondach integriert wurde.[4]

Anfang November 2014 nahm das Stadionprojekt die letzte behördliche Hürde. Der Bauausschuss des Gemeindebezirks Penzing votierte am 5. November in der Mehrheit für den Stadionbau.[8] Am 25. November 2014 wurde die rechtskräftige Baubewilligung zugestellt, somit konnte mit der Errichtung der neuen Heimat des SK Rapid begonnen werden. Bis auf einen kleinen Teil der Südtribüne, mit einer für die Bauarbeiten wichtigen Transformatorenstation, wurde der Abriss des Hanappi im Jänner 2015 zu 99 Prozent abgeschlossen.

Nach einer Winterpause wurden Mitte Jänner 2015 die Fundamentarbeiten gestartet.[9] In der Zeit gab der SK Rapid den offiziellen Termin für den ersten Spatenstich mit dem 12. Februar 2015 an.[10][11] Anfang Februar wurde der letzte übriggebliebene Teil der Südtribüne abgerissen.[12]

Eröffnung des neuen Rapideums am 14. Juli 2016

Der österreichische Bundespräsident Heinz Fischer, Vizebürgermeisterin Renate Brauner (SPÖ) und Sportstadtrat Christian Oxonitsch (SPÖ) führten, wie geplant, am 12. Februar den symbolischen Spatenstich in Anwesenheit von rund 200 geladenen Gästen, darunter Mannschaft und Präsidium des SK Rapid, aus. Der Spatenstich läutet offiziell den Beginn des Baus ein.[13]

Im Sommer 2015 wurden die Tribünen größtenteils fertiggestellt und danach mit dem Bau des Dachs begonnen.

Anfang Juli 2016 übergab das Bauunternehmen STRABAG nach 17 Monaten Bauzeit das Stadion an den SK Rapid.[14]

Der Verein bot seinen Mitgliedern die Möglichkeit, das Stadion vor der offiziellen Eröffnung am 9. Juli 2016 erstmals zu besichtigen. Rund 6.500 Mitglieder folgten der Einladung.[15] Im Rahmen der Veranstaltung spielten in einem „Legenden-Duell“ ehemalige Spieler des SK Rapid gegen eine Mannschaft, die aus ehemaligen Spielern des First Vienna FC 1894 und des Wiener Sportklub bestand. Die Partie endete 8:2. Das erste Tor im Allianz-Stadion erzielte Andreas Herzog.[16]

Am 13. Juli 2016 wurde der neue Fan-Shop eröffnet, der sich neben der „Röhre“ mit dem Rapid-Schriftzug befindet. Am Tag darauf folgten die Benennung des Gerhard-Hanappi-Platzes und die Eröffnung des neuen Rapideums, dem Rapid-Museum, welches sich innerhalb der Röhre befindet und die Vereinsgeschichte anhand von derzeit rund 1.000 Objekten zeigt.[17]

Das Eröffnungsspiel wurde am 16. Juli 2016 vom SK Rapid Wien und dem englischen Club FC Chelsea bestritten. Der Gastgeber schlug Chelsea mit 2:0 vor 28.000 Fans.[18] Im ersten Pflichtspiel empfing der SK Rapid am 23. Juli die SV Ried am 1. Spieltag der Österreichischen Fußballmeisterschaft 2016/17. Das Spiel endete mit einem 5:0-Heimsieg für den österreichischen Rekordmeister.[19]

Die erste Pflichtspielniederlage im neuen Stadion musste der SK Rapid am 25. August 2016 im Play-off-Rückspiel der UEFA Europa League 2016/17 gegen den AS Trenčín hinnehmen. Rapid verlor vor 21.200 Zuschauern die Partie mit 0:2, das Hinspiel hatte der SK Rapid aber mit 4:0 gewonnen und zog in die Gruppenphase ein.[20]

  Commons: Allianz Stadion  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen und Nachweise

  1. Rapid: Fußballsiege allein genügen nicht. In: diepresse.com, 18. September 2015
  2. Bild einer Hinweistafel zum Baubeginn. In: 3.bp.blogspot.com
  3. Allianz-Stadion: Bauarbeiten starten. In: wien.orf.at, 6. Jänner 2015
  4. 1 2 3 Allianz Stadion – FAQ. (Memento des Originals vom 14. Juli 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.allianz-stadion.at In: allianz-stadion.at
  5. Historie – Allianz Stadion. In: allianz-stadion.at. Archiviert vom Original am 7. Juli 2016; abgerufen am 7. Juli 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.allianz-stadion.at
  6. ARC – Architektur Concept. (Memento des Originals vom 16. Februar 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.allianz-stadion.at In: allianz-stadion.at
  7. Allianz Stadion: Alte Heimat – neues Zuhause. In: stadionwelt.de, 11. Juni 2014
  8. Neues Zuhause für Rapid: Bauausschuss gibt grünes Licht für Stadionneubau. (Memento des Originals vom 7. November 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.allianz-stadion.at In: allianz-stadion.at, 6. November 2014
  9. Allianz Stadion: Nächste Bauphase beginnt bald. In: stadionwelt.de, 6. Jänner 2015
  10. Das neue Jahr beginnt für Rapid mit dem Bau des Allianz Stadions. (Memento des Originals vom 12. Februar 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.allianz-stadion.at In: allianz-stadion.at, 15. Jänner 2015
  11. Neubau Weststadion, Woche 1 – Bilder der Baustelle. In: brucki.blogspot.de, 16. Jänner 2015
  12. Abriss abgeschlossen – Spatenstich steht bevor. (Memento des Originals vom 12. Februar 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.allianz-stadion.at In: allianz-stadion.at, 11. Februar 2015
  13. Allianz-Stadion: „Schatzkiste“ unter Elferpunkt. In: wien.orf.at, 12. Februar 2015
  14. Allianz Stadion an Rapid übergeben. In: stadionwelt.de, 7. Juli 2016
  15. Einfach nur Gänsehaut: Das erste Mal im neuen Zuhause. In: SK Rapid. Abgerufen am 10. Juli 2016.
  16. Andi Herzog schreibt wieder Rapid-Geschichte. In: SK Rapid. Abgerufen am 10. Juli 2016.
  17. Ein feierlicher Donnerstag. In: skrapid.at, 14. Juli 2016
  18. Rapid schlägt Chelsea in der „grünen Hölle“. In: kurier.at, 16. Juli 2016
  19. Rapid zerlegt Ried zum Saisonauftakt. In: laola1.at, 23. Juli 2016
  20. Mit blauem Auge in die EL-Gruppenphase. In: sportnet.at, 25. August 2016