unbekannter Gast
vom 28.09.2016, aktuelle Version,

Architekturpreis des Landes Salzburg

Der Architekturpreis des Landes Salzburg ist eine Architekturauszeichnung des Landes Salzburg.

Zu Beginn wurde die Auszeichnung im 5-Jahres Zyklus verliehen, es folgte ein 3-Jahres-Zyklus der Auszeichnung zur Förderung und Anerkennung beispielgebender Leistungen auf dem Gebiet der Architektur, bis im Jahr 2000 der heutige 2-Jahres-Zyklus eingeführt wurde.

Das heute mit € 7.500,- dotierte Förderstipendium (anfangs Begabtenstipendium) wird seit dem Jahr 1981 vergeben.

Preisträger

Keltenmuseum Hallein, HALLE1, Preisträger 2004
Wohn- und Atelierhaus Lechner [1] in Salzburg, Preisträger 2010
Unipark der Universität Salzburg, [2] Preisträger 2012

Einzelnachweise

  1. 1 2 Wohn- und Atelierhaus Lechner
  2. 1 2 Unipark Nonntal. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  3. Möbel in der Landschaft. In: architektur im netz, nextroom.at.
  4. wegen politischer Einflussnahme, rund um die Angelegenheit des Heizkraftwerk Salzburg Mitte
    Ein unmoralisches Angebot – Verleihung der „Architekturpreise des Landes Salzburg“ vereitelt, baunetz.de, 3. Juli 2002;
    Betriebsgebäude HKW Mitte. In: architektur im netz, nextroom.at. Abgerufen am 1. September 2002  mit Presseschau.
  5. Förderstipendium: Gerhard Feldbacher (PDF; 137 kB), salzburg.gv.at
  6. Tourismusschule Bad Hofgastein. In: architektur im netz, nextroom.at.
  7. Architekturpreis 2010: fasch & fuchs, Lechner & Lechner (PDF; 227 kB), salzburg.gv.at
  8. Alexander Kollmann: Förderstipendium des Architekturpreises (PDF; 86 kB)