unbekannter Gast
vom 18.04.2017, aktuelle Version,

BG/BRG und HLW Köflach

Das Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Köflach (BG/BRG Köflach) und die Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe Köflach (HLW Köflach) sind zwei Schulen in Köflach. Die beiden Schulen teilen sich ein Schulgebäude.
Das BG/BRG Köflach ist das einzige Gymnasium mit achtjähriger AHS-Ausbildung in der Weststeiermark.

Geschichte

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Köflach
Schulform Allgemeinbildende höhere Schule: Gymnasium und Realgymnasium
Gründung 1869 gegründet als k.k. zweites Staatsgymnasium in Graz, Expositur 1964, Schule 1970
Adresse

Piberstraße 15

Ort Köflach
Bundesland Steiermark
Staat Österreich
Koordinaten 47° 4′ 17,4″ N, 15° 5′ 9,2″ O
Träger Republik Österreich
Schüler über 900
Lehrkräfte etwa 80
Leitung Gudrun Finder
Website www.ahskoeflach.at
BG/BRG/BORG Köflach

Am 22. November 1959 wurde im Festsaal der Gemeinde Rosental an der Kainach der Weststeirische Elternverein für die Gründung eines Gymnasiums in der Weststeiermark gegründet. Proponenten waren u. a. der Berginspektor Egon Bram, der Schriftsteller Alfred Seebacher-Mesaritsch und der Universitätsprofessor Erich Hönninger. 1961 konnte eine gesamte Klasse mit 30 Schülern täglich nach Graz fahren und wurde in das Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Lichtenfels integriert. 1964 wurde das Gymnasium als Expositur mit sieben Klassen mit 280 Schülern in der Knabenvolksschule in Köflach begonnen. Beim Architekturwettbewerb 1968 für den Schulneubau machte der Wiener Architekt Rudolf Keimel den 1. Preis. Ab 1970 wurde die Schule eigenständig geführt. Am 17. September 1970 erfolgte der Spatenstich für den Neubau der Schule auf einem von der Stadtgemeinde Köflach zur Verfügung gestellten Baugrund vor dem Dechantwald. Die Schule wurde am 17. Oktober 1974 vom Bundespräsidenten Rudolf Kirchschläger mit dem Bundesminister für Bauten und Technik Josef Moser feierlich eröffnet.[1]

HLW Köflach

Die Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe wurde 1997 aus der 1974 gegründeten Fachschule für wirtschaftliche Berufe gebildet.[2]

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Köflach
Schulform Berufsbildende höhere Schule: Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe
Gründung 1974 als Fachschule für wirtschaftliche Berufe, Höhere Anstalt 1997
Adresse

Piberstraße 15

Ort Köflach
Bundesland Steiermark
Staat Österreich
Koordinaten 47° 4′ 17,4″ N, 15° 5′ 9,2″ O
Träger Republik Österreich
Leitung Karlheinz Sanz
Website www.hlw-koeflach.at

Der Schulkomplex

Die Schule ist ein moderner Schulcampus, der Ausgangsbau wurde als Stahlbeton-Skelettbau im für die 1970er innovativen Stil vom Wiener Architekten Rudolf Keimel geplant.[2] Er liegt wie eine „Stadtkrone“ über Köflach.[3] Heute befinden sich nebenan Therme und Hotel Nova.

Er hat einen speziellen naturwissenschaftlichen Trakt mit modern ausgestatteten Laborräumen und 3 Informatiksälen.[4]
Weiters gibt es eine umfangreiche Bibliothek, 3 im Jahr 2006 renovierten Turnsäle und einen Fitnessraum, Außenanlagen mit einem Beachvolleyballplatz.[4]

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium

Die Schule bietet zwei Schulformen an, beide führen in acht Jahren zur Matura:

Schwerpunkt liegt zum einen auf Sprachen.[4] Sie fördert im Besonderen Schüleraustausch, so gibt es seit einigen Jahren an der Schule einen anerkannten U.S. Foreign Language Teaching Assistant im Rahmen des Fulbright Program[5] Auch die musische Bildung besonders bedacht.[4] Der zweite Schwerpunkt ist Naturwissenschaft.[4]

Die Schule ist ausgezeichnete Ökoschule. 2006 erhielt sie den höchsten Schulpreis des Landes Steiermark, den Pädagogischen Panther für „gelebte Schulpartnerschaft, Europareife durch Sprachenförderung z.B. in Form von Schüleraustausch, Schulentwicklung im Team, ausgezeichnete ‚Ökoschule‘“, unter anderem.[4][6]

Außerdem wird seit jüngst[4] Nachmittagsbetreuung angeboten.[7]

Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe

Die HLW Köflach ist eine humanberufliche Schule in einem Schulzweig, und führt in fünf Jahren zu Reife- und Diplomprüfung. Sie hat – neben Allgemeinbildung und kaufmännischer Kompetenz laut Schultyp Höhere Schule für wirtschaftliche Berufe – folgende Schwerpunkte:[8]

Der Diplomabschluss umfasst den – einer Lehre entsprechenden – Berufsabschluss in den Berufen Bürokaufmann/frau, Großhandelskaufmann/frau, Industriekaufmann/frau, sowie Hotel- und GastgewerbeassistentIn, Koch/Köchin, KellnerIn, wie auch ReisebüroassistentIn und BuchhändlerIn.[9]

Einzelnachweise

  1. 50 Jahre Gymnasium Köflach - Jubiläumsvideo - 1964 bis 2014
  2. 1 2 Gemeinde Köflach (Hrsg.): Köflacher Stadtrundgang. Eintrag 30 Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium und Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe Köflach, S. 15 (online [PDF]).
  3. Zitat Köflacher Stadtrundgang. Schon Bundespräsident Kirchschläger honorierte die exzellente Lage des Schulstandorts 1974 mit den Worten: „Der erhöhte Standort Ihrer Bildungsstätte möge Ihren Blick in die Zukunft richten, die Ihnen dereinst anvertraut sein wird.“ Zitat ebenda.
  4. 1 2 3 4 5 6 7 Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Köflach - Garant für eine fundierte, vielfältige Allgemeinbildung. Folder. BG/BRG Köflach, abgerufen am 9. Mai 2012 (PDF; 874 kB).
  5. Austrian and U.S. Participants 2011-2012 → U.S. Foreign Language Teaching Assistants at Austrian Secondary Schools - a program coordinated by the Fulbright Commission for the Austrian Federal Ministry for Education, Arts and Culture, fulbright.at (engl.)
  6. Die PreisträgerInnen des Pädagogischen Panthers 2006, elternbrief.at
  7. Nachmittagsbetreuung, ahskoeflach.at
    Nachmittagsbetreuung am BG / BRG Köflach, Folder (pdf, ebd.; 89 kB)
  8. Schulprofil: Die 5 Säulen der Schule, hlw-koeflach.at
  9. Berufsperspektiven, hlw-koeflach.at