Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 28.01.2020, aktuelle Version,

Bernardo Bader

Bernardo Bader (* 1974 in Lingenau) ist ein österreichischer Architekt.

Leben

Kapelle Salgenreute, Krumbach
Islamischer Friedhof, Altach

Bader hat im Jahr 1993 sein Architekturstudium an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck begonnen und im Jahr 2001 mit Auszeichnung abgeschlossen. Er war bereits während des Studiums in den Jahren 1998 und 1999 Mitarbeiter bei Dietmar Feichtinger Architectes in Paris. Im Jahr 2003 gründete er in Dornbirn ein eigenes Büro und ist seit dem Jahre 2006 staatlich befugter und beeidigter Ziviltechniker. Für seine außergewöhnlichen Holzbauten wurde er mit mehreren Vorarlberger Holzbaupreisen ausgezeichnet und erhielt im Jahre 2007 in Stuttgart den „Weissenhof Architekturförderpreis“.

Von 2014 bis 2018 war Bader stellvertretender Vorsitzender im Gestaltungsbeirat der Stadt Salzburg, seit 2018 ist er im Gestaltungsbeirat des Landes Vorarlberg. Bis 2013 war er im Gestaltungsbeirat der Gemeinden Zwischenwasser und Andelsbuch tätig.

Von 2012 bis 2017 war er Dozent am Institut für Architektur und Raumentwicklung an der Universität Liechtenstein, und lehrte 2018 zudem an der FHS St. Gallen. Seit 2019 arbeitet er mit seinem Team im eigenen Atelier in Bregenz. Im selben Jahr erschienen auch die beiden ersten Monographien seiner Arbeiten: El Croquis 202 und De Aedibus International 17.

Im In- und Ausland hat sich Bader an zahlreichen Ausstellungen beteiligt und Vorträge gehalten.[1][2]

Auszeichnungen

  • Österreichischer Bauherrenpreis 2017: Lourdeskapelle Salgenreute
  • 2017 Piranesi Award: Kapelle Salgenreute (Hauptpreis)
  • 2017 Österreichischer Bauherrenpreis der Zentralvereinigung der Architekten: Kapelle Salgenreute (Preisträger)
  • 2016 Auszeichnung des Landes Tirol für Neues Bauen
  • 2016 Häuser Award: Haus Kaltschmieden (1. Preis)
  • 2015 Constructive Alps. Internationaler Preis für nachhaltiges Sanieren und Bauen in den Alpen: Pfarrhaus Krumbach (1. Preis)[3]
  • 2014 Europe 40 under 40: Gesamtwerk (Preisträger)
  • 2014 The International Architecture Award (Preisträger)

Realisierungen

Literatur

  • Kapelle Salgenreute-Bernado Bader Architekten: Kunsthaus Bregenz Verlag, Dezember 2016, S. 80
  • a.mag 11: Bechter Zaffignani Architekten I Innauer Matt Architekten I Bernado Bader Architekten, AMAG Magazine, Matosinhos, 2017, S. 192
  • Heinz Wirz (Hg.): Bernardo Bader. 17. Band der Reihe De aedibus international. Quart Verlag, Luzern 2019, ISBN
  • el croquis 202: Bernado Bader, el croquis Editorial, 2019, S. 304
Commons: Bernardo Bader  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bader in „Architektur in Progress“, abgerufen am 27. Oktober 2013
  2. Profil auf der Website von Bader, abgerufen am 27. Oktober 2013
  3. Preisträger 2015 – Constructive Alps. 2015, abgerufen am 8. Februar 2018.
  4. ORF Vorarlberg: Islamischer Friedhof von Altach ausgezeichnet. Artikel vom 7. September 2013.
  5. Nextroom: Bernardo Bader