Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 27.09.2019, aktuelle Version,

EBYSL 2015/16

Erste Bank Young Stars League
◄ vorherige Saison 2015/16 nächste ►
Meister: EC Red Bull Salzburg
EBEL  |  • EBYSL  |  EBJL

Die Saison 2015/16 der Erste Bank Young Stars League (kurz: EBYSL) war die vierte Austragung der höchsten Nachwuchsliga im österreichischen Eishockey, die außerdem – als Juniorenliga der supranationalen Erste Bank Eishockey Liga – Mannschaften aus Slowenien, Kroatien, Ungarn und Tschechien umfasst.

Teilnehmende Mannschaften

Mit dem Rückzug des Teams LLZ Steiermark Süd/Graz 99ers war ein weiteres EBEL Team nun nicht mehr in der EBYSL vertreten. Eine Nachwuchsauswahl der beiden ungarischen MOL-Liga-Teams Debreceni HK und DVTK Jegesmedvék aus Miskolc – die Debrecen-Miskolce Select – brachten das Teilnehmerfeld wieder auf 14 Mannschaften.[1]

Karte aller Vereins-Standorte der Saison 2015/16 mit Gruppe A ( ) und Gruppe B ( )

Gruppe A

  • Osterreich EC Red Bull Salzburg
  • Osterreich EHC Linz
  • Tschechien HC Orli Znojmo
  • Osterreich HC TWK Innsbruck
  • Ungarn MAC Budapest
  • Osterreich Okanagan Hockey Club Europe (vormals L.A. Stars)
  • Ungarn VASAS Budapest

Gruppe B

  • Ungarn Debrecen-Miskolce Select
  • Osterreich EC VSV
  • Osterreich EC KAC
  • Ungarn SAPA Fehérvár AV19
  • Slowenien HK Olimpija Ljubljana
  • Kroatien KHL Medveščak Zagreb
  • Osterreich UPC Vienna Capitals

Modus

Grunddurchgang

Zweifache Hin- und Rückrunde innerhalb der Gruppe (24 Spiele) sowie eine Hin- und Rückrunde gruppenübergreifend (14 Spiele).

Playoff

  • Viertelfinale: Die 4 bestplatzierten Teams jeder Gruppe haben das Viertelfinale erreicht, das im Modus Best-of-Three gespielt wird. Das jeweils bestplatziert Team kann sich aus dem dritt- und viertplatzierten Team innerhalb der Gruppe den Gegner aussuchen.
  • Halbfinale: Wird im Modus Best-of-Three gespielt. Jeweils das nach dem Grunddurchgang besser platzierte Team der Gruppe gegen das schlechter platzierte Team der anderen Gruppe.
  • Finale: Wird im Modus Best-of-Five gespielt. Das nach dem Grunddurchgang besser platzierte Team hat Heimrecht.[2]

Österreichischer Staatsmeister

Österreichischer Staatsmeister kann kein internationaler Verein oder ein Verein mit offiziellem Akademiestatus werden. Sollte kein österr. Verein das EBYSL-Finale gewinnen oder zumindest erreichen wird der Staatsmeister in einer best-of-three Serie ermittelt und zwar zw. den Semifinalteiler/n bzw. den punktebesten österreichischen Vereinen der Gesamttabelle nach der Grunddurchgang.

Ergebnisse

Grunddurchgang

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege in regulärer Spielzeit, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime), OTN = Niederlagen nach Verlängerung, N = Niederlagen in regulärer Spielzeit
Erläuterungen: Playoff-Teilnehmer

Gruppe A

Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. MAC Budapest 38 23 3 3 9 142:89 78
2. HC Orli Znojmo 38 22 3 2 11 178:105 74
3. EC Red Bull Salzburg 38 22 0 4 12 155:128 70
4. HC TWK Innsbruck 38 16 2 0 20 130:156 52
5. EHC Linz 38 11 4 3 20 105:148 44
6. Okanagan Hockey Club 38 8 3 1 26 115:171 31
7. VASAS Budapest 38 8 0 2 28 111:211 26

Gruppe B

Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. HK Olimpija Ljubljana 38 20 2 6 10 159:124 70
2. EC VSV 38 20 2 5 11 118:82 69
3. KHL Medveščak Zagreb 38 19 5 1 13 149:118 68
4. SAPA Fehérvár AV19 38 19 4 2 13 158:125 67
5. EC KAC 38 18 2 6 12 124:104 64
6. UPC Vienna Capitals 38 14 9 1 14 142:123 61
7. Debrecen-Miskolce Select 38 5 2 5 26 72:174 24

Playoff-Baum

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  A1 MAC Budapest 2        
A4 HC TWK Innsbruck 1  
A1 MAC Budapest 1
  B3 Medveščak Zagreb 2  
B1 HK Olimpija 1
B3 KHL Medveščak Zagreb 2  
B3 Medveščak Zagreb 2
  A3 EC Red Bull Salzburg 3
B2 EC VSV 2    
B4 SAPA Fehérvár AV19 1  
B2 EC VSV 0
  A3 EC Red Bull Salzburg 2  
A2 HC Orli Znojmo 0
  A3 EC Red Bull Salzburg 2  

Meister

Meister der Saison 2015/16
Meisterschaft Team
EBYSL Meister EC Red Bull Salzburg
Öster. U20-Meister EC Red Bull Salzburg

Einzelnachweise

  1. http://www.erstebankliga.at/ebysl/1773-startschuss-fuer-die-youngstars
  2. Durchführungsbestimmungen EBYSL EBJL gültig für Saison 2015/16. (Nicht mehr online verfügbar.) In: eishockey.at. 30. Juni 2015, archiviert vom Original am 2. Februar 2016; abgerufen am 2. Februar 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eishockey.at