unbekannter Gast
vom 08.03.2017, aktuelle Version,

Günter Csar

Günter Csar (* 7. März 1966 in Zell am Ziller, Tirol) ist ein ehemaliger österreichischer Nordischer Kombinierer und derzeitiger Betreuer des Nationalteams des Österreichischen Skiverbandes.

Karriere

Der Tiroler war von 1980 bis 1996 im Weltcup der Nordischen Kombination aktiv und stand während dieser Zeit im Nationalkader des ÖSV. Seine größten Erfolge feierte er bei der Weltmeisterschaft 1991 im Val di Fiemme, wo er gemeinsam mit Klaus Sulzenbacher und Klaus Ofner die Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb gewann und bei den Olympischen Spielen 1988 in Calgary mit dem Gewinn der Bronzemedaille, ebenfalls im Teamwettbewerb mit Hansjörg Aschenwald und Klaus Sulzenbacher. Im Februar 1986 war er in Lake Placid Junioren-Vizeweltmeister hinter Andrej Dundukow (UdSSR) und vor František Repka (ČSSR) geworden. (Quelle: »Austria Ski«, Zeitschrift des ÖSV, Ausgabe 5/85-86, Seite 13.)

Nach seinem Karriereende 1996 wurde Csar Kombinationstrainer im Österreichischen Skiverband. Seit 2006 betreut er als Techniktrainer die Trainingsgruppe 1 rund um Felix Gottwald, Christoph Bieler, Michael Gruber und Mario Stecher.

Erfolge

Olympische Spiele

Weltmeisterschaften

Junioren-Weltmeisterschaften

  • Silbermedaille im Einzel in Lake Placid 1986

Auszeichnungen (Auszug)

Einzelnachweise

  1. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)