unbekannter Gast
vom 09.11.2017, aktuelle Version,

Gabriela Moser

Gabriela Moser (2013)

Gabriela Moser (* 28. Juli 1954 in Linz) ist eine österreichische Gymnasiallehrerin und Politikerin (Grüne). Sie war von November 1994 bis Jänner 1996 und von November 1997 bis November 2017 Abgeordnete zum Nationalrat. Moser war zudem Bauten-, Verkehrs- und Konsumentenschutzsprecherin der Grünen.

Ausbildung

Gabriela Moser besuchte von 1960 bis 1964 die Volksschule und absolvierte zwischen 1964 und 1972 eine Allgemeinbildende höhere Schule. Im Anschluss begann sie ihr Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Salzburg, das sie 1978 mit dem Titel Mag. phil. bzw. 1997 mit dem Titel Dr. phil. abschloss.

Beruflicher Werdegang

Nach ihrem Studium arbeitete Gabriela Moser 1978–1997 als AHS-Lehrerin für Deutsch und Geschichte am Akademischen Gymnasium in Linz.

Politische Karriere

Gabriela Moser vertrat die Linzer Grünen zwischen 1985 und 1991 und war gleichzeitig Fraktionsführerin. Seit 1991 ist sie Mitglied des oberösterreichischen Landesparteivorstandes und war 1996 bis 1997 auch Mitglied im Bundesvorstand der Grünen. Zwischen 1994 und 1995 vertrat Moser die Grünen im Nationalrat als Gesundheitssprecherin, 1997 wechselte sie erneut in den Nationalrat. Dorthin brachte sie ein Listenplatz im Wahlkreis 4 (Oberösterreich).

Ab 18. November 2011 leitete sie als Obfrau den Untersuchungsausschuss zur Klärung von Korruptionsvorwürfen. Am 18. September 2012 legte sie den Vorsitz zurück.[1]

Im Jänner 2011 hatte Moser in einer ORF-Sendung den ehemaligen Finanzminister Karl-Heinz Grasser als „Schutzpatron der Steuerhinterzieher“ bezeichnet und behauptet, Grasser würde bestimmte Unternehmen bei Steuerprüfungen begünstigen. Am 29. Mai 2013 erging das rechtskräftige Urteil, wonach Moser diese Behauptungen öffentlich widerrufen und die Prozesskosten von etwa 10.000 Euro tragen muss.[2]

Auszeichnungen

  Commons: Gabriela Moser  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Gabriela Moser legt Vorsitz zurück. In: Kleine Zeitung. 18. September 2012
  2. Grüne Moser muss sich bei Grasser entschuldigen Der Standard, 29. Mai 2013
  3. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)