unbekannter Gast
vom 27.05.2015, aktuelle Version,

Georg W. Reinberg

Georg Wolfgang Reinberg (* 1950 in Wien, Österreich) ist ein österreichischer Architekt. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf einer Kombination aus der Nutzung erneuerbarer Energien, der Mitbestimmung der Nutzer und der Verwendung ökologischer Baumaterialien, die unter dem Begriff der Solararchitektur bekannt geworden ist. Georg W. Reinberg studierte an der TU Wien und an der Syracuse University in New York.

Er arbeitet seit 1985 als selbstständiger Architekt. Seit 1990 leitet er das Büro gemeinsam mit seiner Frau Martha Enriquez Reinberg. 2010 erhielt Georg W. Reinberg für seinen Beirat das Goldene Verdienstzeichen der Stadt Wien.

Reinberg unterrichtete an der TU Wien, der TU Graz, der Solarbauschule Vorarlberg, der Donau-Universität Krems, der Universität Florenz, der Università degli Studie della Basilicata (Italien), Isthmus (Panama) und der Universidad da los Andes in Kolumbien.

Werke (Auswahl)

Wohngebäude

  • Wintergasse 53 - Purkersdorf I, 1983-84
  • Solarsiedlung Gneis-Moos, Salzburg, 63 Wohneinheiten, Planung 1993, Bau 1998–2000
  • Sagedergasse, Wien XII, 9 WE, 1997-98
  • Jois, Burgenland, Feriensiedlung am Neusiedlersee, 71 Ferienwohnungen, 2000-01
  • Wollzeile, Wien I, 2001
  • Thürnlhofstraße (gemeinsam mit Peter Thalbauer), Wohnhausanlage mit 80 WE, 2003-06
  • Estland - Pölva, EFH, 2013

Sanierung

Öffentliche Bauten

Firmengebäude

Auszeichnungen

  • 1985 Ehrenpreis Das goldene Haus 85, Bauen in der Gruppe
  • 1991 Österreichischer Ökopreis für Architektur
  • 1993 Kulturpreis des Landes Oberösterreich für die Taubenmarktarkaden in Linz
  • 2002 Haus der Zukunft, Auszeichnung für das Bürogebäude Gleisdorf
  • 2002 Architekturpreis des Landes Burgenland für die Inselwelt Jois
  • 2002 Niederösterreichischer Holzbaupreis
  • 2006 Österreichischer Bau-Preis
  • 2008 Fassa-Bartolo-Preis für Nachhaltige Architektur (Premio Internazionale Architettura Sostenibilie)
  • 2008 Haus der Zukunft Auszeichnung für das Projekt: Geförderter Wohnbau mit 14 WE, Purkersdorf, Hiessbergergasse / Wintergasse 49
  • 2000 Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien
  • 2012 Kulturpreis des Landes Niederösterreich für Architektur (zusammen mit Martha Enriquez-Reinberg)

Literaturliste

  • Architecture by Georg W. Reinberg, Verlag Alinea international, Florenz 1998, ISBN 88-8125-249-X
  • Georg W. Reinberg: Solar Architecture, von Adriana Labella (Hg.), Librìa Verlag, Melfi (Italia) 2005 ISBN 88-87202-48-6
  • Ökologische Architektur/ Ecological Architecture - Entwurf, Planung, Ausführung/ Design, Planning, Realization von Georg W. Reinberg und Matthias Boeckl (Hg.), Wien 2008, Springer Verlag, ISBN 978-3-211-32770-8