unbekannter Gast
vom 12.11.2016, aktuelle Version,

Hörzendorfer See

Hörzendorfer See
Geographische Lage südlich St. Veit/Glan, Kärnten, Österreich
Zuflüsse Draschelbach
Abfluss Reinitz- = Hörzendorfer Bach → Glan
Daten
Koordinaten 46° 43′ 25″ N, 14° 20′ 20″ O
Hörzendorfer See (Kärnten)
Hörzendorfer See

Höhe über Meeresspiegel 517 m ü. A.
Fläche 6,36 haf5
Maximale Tiefe 5 mf10
Einzugsgebiet 5,89 km²f4
Fischerdenkmal mit Eisläufern im Hintergrund

Der Hörzendorfer See ist ein künstlicher Badesee im Stadtteil Hörzendorf in der Stadtgemeinde Sankt Veit an der Glan in Kärnten.

Lage

Der See liegt im Hügelland nördlich vom Ulrichsberg und rund 3 km südlich der Stadt.

Geschichte

Früher wurde der See als ablassbarer Karpfenteich bewirtschaftet. Heute wird er als Angel- und Badegewässer genutzt.

Beschreibung

Der See liegt im 444 ha großen Landschaftsschutzgebiet Hörzendorfer See - Tanzenberg (LGBl. Nr. 36/1970).

Das Baden im See ist in der Hauptsaison entgeltlich. Im Winter friert der kleine See zuverlässig zu und bietet sich dann zum Schlittschuhlaufen an.

Jänner/Februar 2015 brach zweimal ein Räum-Kfz des Eismeisters beim Schneeräumen der Eisfläche für Eisläufer ein und versank. Jedes mal konnte sich der Lenker rechtzeitig befreien.[1]

Tiere im Hörzendorfer See

Im Hörzendorfer See kommen folgende 15 Fischarten vor: [2]

Die Hauptarten sind Karpfen, Zander und Hecht. Neozoen sind Forellenbarsch und Sonnenbarsch. Bis in die 1980er Jahre gab es einen großen Bestand an Edelkrebsen (Astacus astacus), der 1991 wegen einer Absenkung des Sees im Zuge von Sanierungsarbeiten des Auslaufes erloschen ist. Danach erfolgte ein Besatz mit nordamerikanischen Signalkrebsen (Pacifastacus leniusculus).

Siehe auch

  Commons: Hörzendorfer See  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://kaernten.orf.at/news/stories/2693423/ Erneut Räumfahrzeug in See eingebrochen, ORF.at 6. Februar 2015
  2. Hörzendorfer See (Kärntner Institut für Seenforschung)