Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 20.05.2017, aktuelle Version,

Internationales Abzeichen des österreichischen Eishockeyverbands

Das „Internationale Abzeichen“ verlieh der österreichische Eishockeyverband als besondere Auszeichnung für österreichische Eishockeyspieler. Verantwortlich für die Verleihung zeichnete das Internationale Referat im Eishockeyverband. Mitgliedern, die das Abzeichen nicht verliehen bekommen hatten, war das Tragen ausdrücklich verboten. Die Jahreszahl der Verleihung wurde ins Abzeichen eingestickt. Bekam man dieses Abzeichen mehrfach verliehen, so wurde die Jahreszahl nachgestickt. Aus Anlass des Gewinns der Europameisterschaft 1927 wurde das Internationale Abzeichen in Gold gearbeitet. Erstmals verliehen wurde es zur Saison 1925/26. Die Verleihung im Jahr 1938 konnte durch den Einmarsch der Deutschen in Österreich nicht mehr erfolgen.

Preisträger

Das Internationale Abzeichen erhielten:

(Anzahl der Verleihungen, Eishockeyspieler, Name des Vereins bei der Verleihung)
  • 7x Herbert Brück (vereinslos), Jaques Dietrichstein (WEV), Karl Kirchberger (WEV), Ulli Lederer (WEV), Karl Oerdögh (PSK 2x,EKE 5x), Walter Sell (WEV)
  • 6x Walter Brück (WEV), Hans Ertl (EKE 5x, vereinslos 1x)
  • 4x Otto Amenth (Innsbrucker EV), Willibald Stanek (HC Währing 2x,WEV 2x)
  • 3x Reinhold Egger (KAC), Lambert Neumayer (HC Währing 2x, WEV 1x), Franz Schüssler (EKE), Rudolf Vojta (WEV 2x, HC Währing 2x), Kurt Wollinger (PSK)
  • 2x Konrad Glatz (ÖWSC), Herbert Klang (EKE), Alexander Lebzelter (WEV), Friedrich Lichtschein (WEV), Karl Rammer (WEV), Alfred Revi (WEV), Emil Seidler (DS Leoben), Kurt Stuchly (EKE)
  • 1x Ferdinand Bidla (PSK), Anton Emhardt (HC Währing), Louis Goldschmiedt (PSK), Bruno Kahano (WAC), Hans Kail (EV Stockerau), Josef Mayer (WAC), Willy Meissner (WEV), Hans Schneider (EKE), Wilhelm Seidler (DS Leoben), Hans Stertin (KAC), Georg Stransky (WAC), Albert Trappl (HC Währing), Kurt Weiss (WAC), Roman Winter (WAC), Josef Wurm (EKE)

Quelle