Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 19.03.2020, aktuelle Version,

Jamie Schaafsma

   Jamie Schaafsma
Geburtsdatum 11. Februar 1983
Geburtsort Chatham, Ontario, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 88 kg
Position Stürmer
Schusshand Links
Karrierestationen
2002–2003 Petrolia Jets
2003–2004 Tecumseh Chiefs
2004–2006 Eaters Geleen
2006–2007 Amstel Tijgers Amsterdam
2007–2008 SHC Fassa
2008–2009 Fischtown Pinguins
HC Bozen
2009–2010 Flint Generals
2010–2012 HC Gherdëina
2012–2015 Allen Americans
seit 2015 Fort Wayne Komets

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Dateityp

Jamie Schaafsma (* 11. Februar 1983 in Chatham, Ontario) ist ein niederländisch-kanadischer Eishockeyspieler, der seit 2015 bei den Fort Wayne Komets in der ECHL unter Vertrag steht.

Karriere

Jamie Schaafsma, der als Sohn niederländischstämmiger Eltern in der kanadischen Provinz Ontario geboren wurde, begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim Nachwuchsteam Chatham Kent Cyclones in seiner Heimatstadt. Später stand er bei den Petrolia Jets und den Tecumseh Chiefs, die ebenfalls in regionalen Spielklassen in Ontario aktiv sind, auf dem Eis. 2004 zog es ihn in die Heimat seiner Vorfahren, wo er zunächst zwei Jahre für die Eaters Geleen und anschließend ein Jahr bei den Amstel Tijgers Amsterdam jeweils in der Ehrendivision spielte. Mit den Tijgers konnte er 2007 den niederländischen Eishockeypokal für sich entscheiden. Anschließend wechselte er zum SHC Fassa in die italienische Serie A1, in der er als fünftbester Scorer der Liga zum guten Abschneiden des Teams aus Canazei beitrug, das das Playoff-Halbfinale erreichte. Trotzdem verließ er den Klub und schloss sich den Fischtown Pinguins aus Bremerhaven an, die in der zweiten Bundesliga spielten. Aber schon im Dezember 2008 kehrte er nach Italien zurück, wo er die Spielzeit für den amtierenden Meister HC Bozen beendete und mit den Südtirolern nicht nur den Meistertitel verteidigte, sondern auch den Pokalwettbewerb gewann. Nach diesem Erfolg kehrte er zunächst nach Nordamerika zurück, wo er für die Flint Generals in der International Hockey League auf dem Eis stand. Mit dem Team aus Michigan erreichte er das Finale um den Turner Cup, das jedoch gegen die Fort Wayne Komets mit 1:4 Siegen verloren ging. Als anschließend Team und Liga aufgelöst wurden, wechselte er erneut nach Italien, wo er bis 2012 beim HC Gherdëina aus Gröden in der zweitklassigen Serie A2 spielte. Nachdem zweimal der Aufstieg in die Serie A1 missglückt war, kehrte er endgültig nach Nordamerika zurück und spielte drei Jahre für die Allen Americans. Mit den Texanern gewann er zunächst 2013 und 2014 den Ray Miron President’s Cup der Central Hockey League. Im April 2013 absolvierte er auf Leihbasis sein bisher einziges Spiel in der American Hockey League für die Houston Aeros. Nachdem die Liga 2014 aufgelöst wurde, wechselte er mit seinem Team in die ECHL über, wo 2015 auf Anhieb der Kelly Cup gewonnen wurde. Anschließend wechselte er zum Ligarivalen Fort Wayne Komets, wo er – wie schon in seinem letzten Jahr bei den Allen Americans – als Mannschaftskapitän fungiert.

International

Für die Niederlande spielte Schaafsma bei den Weltmeisterschaften der Division I 2007, 2008, 2009 und 2011. Daneben nahm Schaafsma mit der niederländischen Mannschaft auch am Qualifikationsturnier für die Olympischen Winterspiele 2010 teil, ohne dass sich die Niederländer jedoch qualifizieren konnten.

Erfolge und Auszeichnungen

Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
AHL-Hauptrunde 1 1 0 0 0 0
AHL-Playoffs
ECHL-Hauptrunde 4 243 71 106 177 166
ECHL-Playoffs 4 69 18 20 38 44
Serie A1-Hauptrunde 2 52 26 29 55 78
Serie A1-Playoffs 2 10 9 4 13 4

(Stand: Ende der Spielzeit 2017/18)