unbekannter Gast
vom 26.07.2016, aktuelle Version,

Johann Friedrich von Kageneck

Johann Friedrich von Kageneck (* 1. April 1741 in Freiburg im Breisgau; † 4. März 1800 in Madrid) war ein österreichischer Botschafter.

Leben

Friedrich Graf von Kageneck war von 1778 bis 1779 k.k. Gesandter in Stockholm (Schweden) und danach von 1779 bis 1782 Gesandter in Kopenhagen (Dänemark). Von 1783 bis 1786 war von Kageneck Ambassador to the Court of St James’s und vom 4. Dezember 1786 bis zu seinem Tod war er Botschafter in Madrid.[1]

Seine Tochter, Maria Franziska von Kageneck, heiratete Anton Ignaz Johann Nepomuk von Schönau, den Sohn von Franz Ignaz Ludwig von Schönau und seiner Gemahlin Maria Anna von Pfirt.[2]

Einzelnachweise

  1. Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 1982, S. 279
  2. François Kohler: Schönau, Anton Ignaz Johann Nepomuk von. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 9. Februar 2011, abgerufen am 16. Februar 2014.
Vorgänger Amt Nachfolger
österreichischer Gesandter in Stockholm
1778 bis 1779
Josef von Preindl (Geschaäftsträger)
österreichischer Gesandter in Kopenhagen
1779 bis 1782
16. Dez. 1866–20. Dez. 1869 Ludwig von Paar
Christian August von Seilern österreichischer Botschafter in London
1783 bis 1786
Ludwig von Starhemberg
Karl von Humburg österreichischer Botschafter in Madrid
4. Dezember 1786 bis 4. März 1800
Karl Andreoli