unbekannter Gast
vom 26.10.2017, aktuelle Version,

Konzert zum Nationalfeiertag

Nationalfeiertag der Republik Österreich

Das Konzert zum Nationalfeiertag ist eine österreichische Festveranstaltung, die alljährlich am Vorabend des Nationalfeiertages (26. Oktober) stattfindet. Die Wiener Symphoniker spielen im Wiener Konzerthaus, alljährlich geleitet von einem Gastdirigenten aus einem anderen Land.

Das Konzert steht traditionell unter dem Ehrenschutz des Bundespräsidenten der Republik Österreich, der im Regelfall auch persönlich daran teilnimmt.

Offizielle Festveranstaltung

Wiener Symphoniker

Die Wiener Symphoniker sind eines der vier österreichischen Orchester von Weltrang. Es ist überwiegend ein Konzertorchester, spielt jedoch auch bei den Bregenzer Festspielen und im Theater an der Wien in Opernaufführungen. Der Klangkörper wird neben den Wiener Philharmonikern regelmäßig für repräsentative Zwecke der Republik Österreich eingesetzt, beispielsweise für das alljährlich stattfindende Fest der Freude am Wiener Heldenplatz, und vertritt die Nation auch auf Tourneen in der ganzen Welt.

Das Konzert wird traditionell mit der Österreichischen Bundeshymne nach einem Text von Paula Preradović gespielt, wozu sich das Publikum erhebt.[1] Geleitet wird das Konzert alljährlich von einem anderen Dirigenten, beispielsweise aus Australien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Russland oder Tschechien. Programmpunkte sind häufig mit großen Orchesterwerken der 3 großen B (Beethoven, Brahms und Bruckner), die allesamt als große Komponisten Österreichs angesehen werden, obgleich Beethoven aus Bonn und Brahms aus Hamburg stammte. Wie Dirigenten, Sänger und Instrumentalisten werden auch die Programmpunkte nicht nach nationalen oder nationalistischen Gesichtspunkten ausgesucht.

Bis 2014 fand das Festkonzert alljährlich im Großen Saal des Wiener Musikvereines statt, nunmehr im Wiener Konzerthaus. Seit 2013 wird das Festkonzert einmal wiederholt, zumeist am Tag nach dem Nationalfeiertag.

In Ermangelung eines Bundespräsidenten wurde im Jahre 2016 auf den Ehrenschutz verzichtet.[2][3]

Programm und Mitwirkende

Jahr Orchester, Dirigent Solisten, Sänger, Sprecher Programm
2006 Wiener Symphoniker
Fabio Luisi
Yund Li Klavier
Aeyko Uehara Klavier
Wolfgang Amadeus Mozart Ouvertüre zu Le nozze di Figaro
Wolfgang Amadeus Mozart 22. Klavierkonzert
Wolfgang Amadeus Mozart 40. Symphonie
[4]
2007 Wiener Symphoniker
Yakov Kreizberg
Sol Gabetta Violoncello Antonín Dvořák Cellokonzert
Peteris Vasks Dolcissimo, 2. Satz aus "Gramata cellam"
Ludwig van Beethoven Fünfte
Jean Sibelius Valse triste
[5]
2008 Wiener Symphoniker
Yakov Kreizberg
Gerald Pachinger Klarinette Wolfgang Amadeus Mozart Klarinettenkonzert
Antonín Dvořák Achte
[6]
2009 Wiener Symphoniker
Fabio Luisi
Louis Schwizgebel-Wang Klavier Felix Mendelssohn Bartholdy 2. Klavierkonzert
Robert Schumann Vierte
Ludwig van Beethoven 3. Leonoren-Ouvertüre
[7]
2010 Wiener Symphoniker
Vladimir Fedoseyev
Martin Stadtfeld Klavier Ludwig van Beethoven 3. Klavierkonzert
Johannes Brahms Vierte
[8]
2011 Wiener Symphoniker
Hans Graf
Gottfried von Einem Capriccio für Orchester op. 2
Wolfgang Amadeus Mozart Linzer Symphonie
Johannes Brahms Zweite
[9]
2012 Wiener Symphoniker
Vasily Petrenko
Christiane Oelze Sopran Johannes Brahms Akademische Festouvertüre op. 80
Richard Strauss Sechs Orchesterlieder
Sergei Prokofjew Fünfte
[10][11]
2013 Wiener Symphoniker
Hans Graf
Camilla Tilling Sopran
Nicholas Ofczarek Sprecher
Samuel Barber Adagio for Strings
Richard Strauss Vier letzte Lieder
Ludwig van Beethoven Schauspielmusik zu Egmont, op. 84
[12]
2014 Wiener Symphoniker
Jakub Hrůša
Gerald Resch Land
Bedřich Smetana Mein Vaterland
[13]
2015 Wiener Symphoniker
Wiener Singakademie
Heinz Ferlesch Chorleitung
Simone Young
Louis Lortie Klavier Kurt Schwertsik Schrumpf-Symphonie op. 80
Franz Schubert Wanderer-Fantasie in C-Dur
Franz Liszt Sinfonie nach Dantes Divina Commedia
[1]
2016 Wiener Symphoniker
Robin Ticciati
Renaud Capuçon Violine Max Bruch Erstes Violinkonzert
Anton Bruckner Sechste
[14][15]
2017 Wiener Symphoniker
François-Xavier Roth
Julian Rachlin Violine Johannes Brahms Violinkonzert
Johannes Maria Staud Stromab
Robert Schumann Zweite
[16]

Namensgleiche Veranstaltungen

Da Österreich eine musikbegeisterte Nation darstellt, haben sich weitere Konzerte zum Nationalfeiertag im ganzen Land etabliert, unter anderem in Bad Deutsch-Altenburg,[17] Bad Gastein,[18] Euratsfeld,[19] Gmunden,[20] Hirtenberg[21] Linz,[22] Salzburg,[23] Spittal an der Drau,[24] Ternitz,[25] Thurn[26] und Wiener Neustadt.[27] Zumeist handelt es sich um Veranstaltungen örtlicher Orchester oder Blasmusikkapellen, oft bei freiem Eintritt. Auch das Wiener Wiener Johann Strauß Orchester veranstaltet regelmäßig Konzerte zum Nationalfeiertag, geleitet von Johannes Wildner oder Alfred Eschwé. Diese Konzerte finden am Vormittag des Nationalfeiertags im Goldenen Saal des im Wiener Musikvereines statt und sind ausschließlich oder überwiegend der Musik der Strauß-Dynastie gewidmet.[28]

Siehe auch

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. 1 2 Im Programm wird als Komponist der Bundeshymne nach wie vor Wolfgang Amadeus Mozart angegeben, siehe Wiener Symphoniker: Konzert zum österreichischen Nationalfeiertag 2015, abgerufen am 22. Oktober 2016, obwohl seit den 1960er Jahren begründete Zweifel an dessen Autorenschaft bestehen, dazu siehe auch Peter Diem: Land der Berge, Land am Strome … Dokumentation über die Entstehung der Bundeshymne, Version 168, 3. Dezember 2011. In: Wissenssammlung des Austria-Forum: Die Symbole Österreichs.
  2. Siehe dazu Bundespräsidentenwahl in Österreich 2016
  3. Radio klassik Stephansdom: Takt.Gefühl, die Wiener Symphoniker auf Radio klassik, 22. Oktober 2016, 14:00-15:00 Uhr
  4. Wiener Symphoniker: Konzert zum österreichischen Nationalfeiertag 2006, abgerufen am 22. Oktober 2016
  5. Wiener Symphoniker: Konzert zum österreichischen Nationalfeiertag 2007, abgerufen am 22. Oktober 2016
  6. Wiener Symphoniker: Konzert zum österreichischen Nationalfeiertag 2008, abgerufen am 22. Oktober 2016
  7. Wiener Symphoniker: Konzert zum österreichischen Nationalfeiertag 2009, abgerufen am 22. Oktober 2016
  8. Wiener Symphoniker: Konzert zum österreichischen Nationalfeiertag 2010, abgerufen am 22. Oktober 2016
  9. Wiener Symphoniker: Konzert zum österreichischen Nationalfeiertag 2011, abgerufen am 22. Oktober 2016
  10. Gesungen wurden folgende Lieder: "Das Rosenband" op. 36, Nr. 1, "Ich wollt’ ein Sträußlein binden" aus Sechs Lieder nach Gedichten von Clemens Brentano für Singstimme und Orchester op. 68, Nr. 2, "Säusle, liebe Myrte" aus Sechs Lieder nach Gedichten von Clemens Brentano für Singstimme und Orchester op. 68, Nr. 3, "Freundliche Vision" aus Fünf Lieder nach Gedichten von Otto Julius Bierbaum und Karl Henckel für Singstimme und Orchester op. 48, Nr. 1, "Allerseelen" aus Acht Gedichte nach Hermann von Gilm für Singstimme und Klavier op. 10, Nr. 8 (Bearbeitung für Singstimme und Orchester: Robert Heger), "Ständchen" nach Gedichten von Adolf Friedrich Graf von Schack aus Sechs Lieder für hohe Stimme und Klavier op. 17, Nr. 2 (Bearbeitung für Gesang und Orchester: Felix Motto)
  11. Wiener Symphoniker: Konzert zum österreichischen Nationalfeiertag 2012, mit dem Hinweis, dass die ursprünglich vorgesehene Sängerin Miah Persson aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, abgerufen am 22. Oktober 2016
  12. Wiener Symphoniker: Konzert zum österreichischen Nationalfeiertag 2013, mit dem Hinweis, dass der ursprünglich vorgesehene Dirigent David Zinman aus gesundheitlichen Gründen das Dirigat zurücklegen musste, abgerufen am 22. Oktober 2016
  13. Wiener Symphoniker: Konzert zum österreichischen Nationalfeiertag 2014, abgerufen am 22. Oktober 2016
  14. Wiener Symphoniker: Konzert zum österreichischen Nationalfeiertag 2016, abgerufen am 22. Oktober 2016
  15. Michael Gmasz: 2 besondere Konzerte., Radiosendung über das Konzert zum Nationalfeiertag und das Benefizkonzert der Symphoniker zu Gunsten der Caritas Flüchtlingshilfe am 12. November in der Karlskirche, Radio klassik (Wien), 22. Oktober 2016, 14:00 Uhr, abgerufen am 5. Dezember 2016.
  16. Wiener Symphoniker: Konzerte zum österreichischen Nationalfeiertag 2017, abgerufen am 26. Oktober 2017
  17. Mein Bezirk (Bruck an der Leitha): Konzert zum Nationalfeiertag, 5. Oktober 2016, abgerufen am 22. Oktober 2016.
  18. Mein Bezirk (Pongau): Nationalfeiertagskonzert der Bürgermusikkapelle, 18. Oktober 2016, abgerufen am 18. November 2016.
  19. Trachtenmusikkappele und Musikverein Euratsfeld: Konzert zum Nationalfeiertag, abgerufen am 22. Oktober 2016.
  20. Stadtkapelle Gmunden: am Nationalfeiertag 2015, Gemeinschaftskonzert mit der Gebirgsmusik Bad Goisern, abgerufen am 22. Oktober 2016.
  21. Marktgemeinde Hirtenberg: Konzert zum Nationalfeiertag, abgerufen am 22. Oktober 2016.
  22. Ironischerweise wird das Linzer Konzert zum Nationalfeiertag der demokratischen Republik Österreich im Jahr 2016 mit dem Kaiser-Walzer von Johann Strauss (Sohn) abgeschlossen. Siehe Brucknerhaus: Konzert zum Nationalfeiertag, abgerufen am 22. Oktober 2016.
  23. Rainermusik Salzburg: Konzert zum Nationalfeiertag, abgerufen am 5. Dezember 2016.
  24. Singgemeinschaft Kamering: 1. Konzert zum Nationalfeiertag im herrlich beflaggten Hof des Schlosses Porcia, abgerufen am 5. Dezember 2016.
  25. Freiwillige Feuerwehr Döppling: Konzert zum Nationalfeiertag mit Ehrungen, abgerufen am 5. Dezember 2016.
  26. Musikkapelle Thurn: Nationalfeiertagskonzert, abgerufen am 18. November 2016.
  27. WN24, Wiener Neustadt aktuell: Gratis-Konzert zum Nationalfeiertag 2013 im Wiener Neustädter Stadttheater, 10. Oktober 2013, abgerufen am 18. November 2016.
  28. Johannes Wildner: Nationalfeiertag: Johannes Wildner dirigiert das Johann Strauss Orchester im Wiener Musikverein – 26.10., abgerufen am 5. Dezember 2016.