Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 24.12.2018, aktuelle Version,

Kreuttal

Kreuttal
Wappen Österreichkarte
Wappen von Kreuttal
Kreuttal (Österreich)
Kreuttal
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Mistelbach
Kfz-Kennzeichen: MI
Hauptort: Hautzendorf
Fläche: 21,53 km²
Koordinaten: 48° 26′ N, 16° 29′ O
Höhe: 207 m ü. A.
Einwohner: 1.429 (1. Jän. 2018)
Postleitzahl: 2123
Vorwahl: 02245
Gemeindekennziffer: 3 16 27
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Kirchengasse 1
2123 Kreuttal
Website: www.kreuttal.at
Politik
Bürgermeister: Markus Koller (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(19 Mitglieder)
12
4
3
12  4  3 
Insgesamt 19 Sitze
Lage von Kreuttal im Bezirk Mistelbach
AltlichtenwarthAsparn an der ZayaBernhardsthalBockfließDrasenhofenFalkensteinFallbachGaubitschGaweinstalGnadendorfGroßengersdorfGroßebersdorfGroßharrasGroßkrutHausbrunnHerrnbaumgartenHochleithenKreuttalKreuzstettenLaa an der ThayaLadendorfMistelbachNeudorf bei StaatzNiederleisOttenthalPillichsdorfPoysdorfRabensburgSchrattenbergStaatzStronsdorfUlrichskirchen-SchleinbachUnterstinkenbrunnWildendürnbachWilfersdorf (Niederösterreich)Wolkersdorf im WeinviertelNiederösterreich Lage der Gemeinde Kreuttal im Bezirk Mistelbach (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Kreuttal ist eine Gemeinde mit 1429 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2018) im Bezirk Mistelbach in Niederösterreich.

Geografie

Kreuttal liegt nördlich von Wien im Weinviertel in Niederösterreich. Die Gemeinde ist nach dem gleichnamigen Tal benannt, in dem der Rußbach die nördlich der Donau gelegenen Ausläufer der Alpen durchschneidet. Die Fläche der Gemeinde umfasst 21,48 km². 37,77 % der Fläche sind bewaldet.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende vier Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Januar 2018[1]):

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Hautzendorf, Hornsburg und Unterolberndorf.

Geschichte

Zweiter Weltkrieg

In den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs wurden Kreuttal und seine Katastralgemeinden Schauplatz heftiger und wechselvoller Kämpfe zwischen Truppen der Wehrmacht und der Roten Armee. Hornsburg war am 17. April 1945 stark umkämpft, wobei 20 deutsche und 40 russische Soldaten fielen.[2]

Einwohnerentwicklung

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 1.308 Einwohner. 1991 hatte die Gemeinde 1.317 Einwohner, 1981 1.069 und im Jahr 1971 1.084 Einwohner.

Wappen

Blasonierung: In einem von Blau auf Gold gespaltenen Schild, dessen vordere Hälfte mit einer goldenen Ähre, dessen hintere Hälfte mit einer naturfarbenen grünen Weinranke mit blauer Traube belegt ist, im Schildhaupt eine gestürzte silberne Spitze mit drei goldenen Sternen, zwei zu eins gestellt.

Politik

Der Gemeinderat hat 19 Mitglieder.

  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 1990 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 12 ÖVP, und 7 SPÖ.
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 1995 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 11 ÖVP, 6 SPÖ, 1 GRÜNE, und 1 FPÖ.
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2000 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 9 ÖVP, 5 SPÖ, 3 GRÜNE, und 2 FPÖ.
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2005 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 11 ÖVP, 7 SPÖ, und 1 GRÜNE.
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2010 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 13 ÖVP, 4 SPÖ, und 2 GRÜNE.
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2015 hat der Gemeinderat folgende Verteilung: 12 ÖVP, 4 SPÖ, und 3 GRÜNE.
Bürgermeister
  • bis 2009 Alfred Czech (ÖVP)
  • seit 2009 Markus Koller (ÖVP)

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Im Rahmen des europäischen Wettbewerbes Entente Florale Europe wurde Hornsburg 2005 mit einer Goldmedaille in der Kategorie Dorf ausgezeichnet.[3]

Wirtschaft

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 41, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 37. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 569. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 44,95 %.

  Commons: Kreuttal  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2018 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2018), (Excel)
  2. Heeresgeschichtliches Museum/Militärhistorisches Institut (HGM/MHI), Militärgeschichtliche Forschungsabteilung (MilFoA), Studiensammlung, Bestand 1945, Schachtel 5, Fasz. 45/9, Gemeindeberichte Niederösterreich, Bezirk Mistelbach
  3. http://www.blumenbuero.or.at/