unbekannter Gast
vom 11.04.2018, aktuelle Version,

Kunagrünberg

Kunagrünberg (Weiler)
Kunagrünberg (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Liezen (LI), Steiermark
Gerichtsbezirk Schladming
Pol. Gemeinde Aich  (KG Aich)
Ortschaft Assach
Koordinaten 47° 25′ 54,3″ N, 13° 51′ 57,5″ O
Höhe 910 m ü. A.
Gebäudestand 3 (2011)
Statistische Kennzeichnung
Zählsprengel/ -bezirk Aich (61254 000)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk

f0f0BW

Kunagrünberg ist eine Gegend im Ennstal in der Steiermark, und gehört zu den Gemeinden Aich und Michaelerberg-Pruggern im Bezirk Liezen.

Geographie

Kunagrünberg (Zerstreute Häuser)
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Liezenf8, Steiermark
Pol. Gemeinde Michaelerberg-Pruggern  (KG Pruggern)
Ortschaft Pruggern
Koordinaten(K) 47° 25′ 56″ N, 13° 52′ 15″ O
Höhe 870 m ü. A.
Gebäudestand 4 (2011)
Statistische Kennzeichnung
Zählsprengel/ -bezirk Pruggern (61260 001)
Adressen Kunagrünbergstraße
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk;
(K) Koordinate nicht amtlich
f0

Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Nebenboxf0f0f0BW

Kunagrünberg befindet sich zwischen Gröbming und Aich, nördlich von Pruggern. Sie liegt am Kulm, dem Bergsporn am Südfuß des Kemetgebirges, links im Tal, auf um die 850–900 m ü. A. Höhe.

Die Ortslage umfasst einen kleinen Weiler mit zwei Gehöften , der zur Gemeinde Aich gehört, und wenige zerstreute Häusern östlich unterhalb, die zu Pruggern gehören (Adressen Kunagrünbergstraße).

Kunagrünberg: Klemmerhof (hinten Hauser Kaibling und die Höchstein-Spitzen)
Nachbarorte:
Kulm (Gem. Michaelerberg-Pruggern)
Einöd (Gem. Michaelerberg-Pruggern u. Gröbming)
Kunagrün (Gem. Aich)
Pruggern (Gem. Michaelerberg-Pruggern)

Geschichte und Persönlichkeiten

Der Ortsname Kunagrün ist eine Verballhornung aus Gundackaringen . Die Ortslage selbst ist schon 1147 als „apud … villam Gundacheringen“ („oberhalb Kunagrün“) urkundlich.[1] Die Namen ob Kunagrün oder am Kunagrünberg haben sich neuzeitlich erhalten.[2] Es handelt sich um die beiden Huben Berger (Hnr. 7) und Klemmer[3] (Hnr. 8). Zum letzteren Hof findet sich eine erhaltene Bauteil-Datierung 1696.[2]

Persönlichkeiten:

Nachweise

  1. I. Hausner, E. Schuster (Hrsg.): Altdeutsches Namenbuch, Wien 1989 f., S. 634, Angabe nach Peter Ernst, Franz Patocka (Hrsg.): Deutsche Sprache in Raum und Zeit. Festschrift für Peter Wiesinger zum 60. Geburtstag. Edition Praesens, Wien 1998, Fundstelle S. 420 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. 1 2 Werk o.A. In: Herwig Ebner u. a. (Hrsg.): Festschrift Othmar Pickl zum 60. Geburtstag, 1987, Fundstellen S. 81 und Fußnote 51, S. 94 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. Siehe Klemmer, Kunagrünberg. Wikimedia Commons
  4. Peter Gruber. Eintrag in bibliothekderprovinz.at.