Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 12.02.2019, aktuelle Version,

Landtagswahl in Vorarlberg 2019

Die Landtagswahl in Vorarlberg soll voraussichtlich am 22. September 2019 erfolgen[1] und wird die 16. Wahl des Vorarlberger Landtags seit dem Jahr 1945 sein. Bei dieser Wahl, die notwendig wird, da die fünfjährige Amtsperiode des 30. Vorarlberger Landtags im Jahr 2019 abläuft, werden sämtliche 36 Abgeordneten neu gewählt. Diese werden im Anschluss in ihrer konstituierenden Sitzung die neue Vorarlberger Landesregierung bestimmen.

Ausgangslage

Bei der Landtagswahl 2014 wurde die Vorarlberger Volkspartei zwar erneut mit großem Abstand (41,79 %) stimmenstärkste Partei, verlor aber zum zweiten Mal nach 1999 nicht nur die absolute Stimmen- sondern auch Mandatsmehrheit und war somit zur Bildung einer Koalitionsregierung gezwungen. Nach Sondierungsgesprächen mit allen Landtagsfraktionen vereinbarten die ÖVP und Die Grünen die Bildung der ersten schwarz-grünen Regierungskoalition Vorarlbergs (Landesregierung Wallner II). Die Regierungsparteien ÖVP und Grüne zusammen verfügten im Landtag der 30. Legislaturperiode (2014–2019) über 22 von 36 Mandaten.[2] Die Grünen (17,14 %) waren 2014 bei der Wahl neben der erstmals angetretenen Partei NEOS – Das Neue Österreich und Liberales Forum (6,89 %) einer der Wahlgewinner, wobei beide Parteien jeweils mehr als 6 Prozent Stimmenanteile dazugewinnen konnten. Die SPÖ Vorarlberg gehörte zu den damaligen Wahlverlierern und erreichte erstmals seit ihrem Bestehen mit nur 8,77 % der Stimmen weniger als zehn Prozent Stimmenanteile, konnte aber knapp ihr drittes Landtagsmandat halten. Ebenfalls leichte Verluste verzeichnete die FPÖ (23,42 %), die dennoch klar zweitstärkste Partei im Vorarlberger Landtag blieb.[3]

Sowohl die SPÖ als auch die FPÖ nahmen im Laufe der 30. Legislaturperiode zwei Wechsel an ihrer Landesparteispitze vor: Bei der SPÖ folgte zunächst ab September 2016 Gabriele Sprickler-Falschlunger auf Michael Ritsch, anschließend übernahm mit 20. September 2018 Martin Staudinger von ihr den Vorsitz der Vorarlberger Sozialdemokraten.[4] In der FPÖ übernahm am 1. Juli 2016 der Nationalratsabgeordnete Reinhard Eugen Bösch von Dieter Egger die Führung der Partei,[5] welcher wiederum selbst am 8. Juni 2018 von Christof Bitschi als FPÖ-Landesobmann abgelöst wurde.[6]

Parteien und Spitzenkandidaten

Die SPÖ nominierte im Juni 2018 Martin Staudinger als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl.[7]

Umfragen

Auf die Frage, welche Partei die Vorarlberger wählen würden, wäre am kommenden Sonntag Landtagswahl, antworteten die Befragten wie folgt:

Sonntagsfrage

2014 Berndt-Umfrage vom 10.01.2019
(auf halbe Prozentpunkte gerundet)
 %
50
40
30
20
10
0
42
 0)
22
(-1,5)
12
(-5)
12
(+3)
7
 0)
5
(+3,5)
     
     
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/KEINFEHLER-Parameter angegeben
Sitzverteilung nach IFAP-Umfrage
         
Insgesamt 36 Sitze

(Hinweis: Die statistische Schwankungsbreite (Abweichung) beträgt zwischen drei und fünf Prozent)

Sonntagsfrage zur Landtagswahl in Vorarlberg (Angaben in Prozent)
Institut Datum ÖVP FPÖ GRÜNE SPÖ NEOS Sonst.
Berndt[8] 17.01.2019 42 % 22 % 12 % 12 % 7 % 5 %
IFAP[9] 17.05.2018 46 % 20 % 12 % 12 % 10 % 0 %
Berndt[10] 27.01.2018 42 % 24 % 12 % 12 % 7 % 3 %

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Vorarlbergs VP-Chef Wallner sucht neues Regierungspersonal. In: derStandard.at. 5. Februar 2019, abgerufen am 6. Februar 2019.
  2. Erste schwarz-grüne Landesregierung angelobt. In: vorarlberg.ORF.at. 15. Oktober 2014, abgerufen am 12. Februar 2019.
  3. Land Vorarlberg: Amtliches Endergebnis Landtagswahl 2014; Webauftritt der Landeswahlbehörde, abgerufen am 1. Oktober 2014.
  4. SPÖ: Staudinger mit 99,3 Prozent gewählt. In: vorarlberg.ORF.at. 20. September 2018, abgerufen am 12. Februar 2019.
  5. Bösch mit 97,5 Prozent zum neuen FPÖ-Obmann gewählt. In: vorarlberg.ORF.at. 1. Juli 2016, abgerufen am 12. Februar 2019.
  6. Bitschi zu FPÖ-Landesparteiobmann gewählt. In: vorarlberg.ORF.at. 8. Juni 2018, abgerufen am 12. Februar 2019.
  7. Staudinger wird neuer SPÖ-Chef in Vorarlberg. In: vorarlberg.ORF.at. 11. Juni 2018, abgerufen am 11. Juni 2018.
  8. Die Koalition hält. In: Vorarlberger Nachrichten. 10. Februar 2018, abgerufen am 11. Februar 2019.
  9. Vorarlberger favorisieren laut Umfrage schwarz-grüne Landesregierung. In: Vorarlberg Online (VOL.at). 18. Mai 2018, abgerufen am 12. Februar 2019.
  10. Wahlumfrage Vorarlberg: ÖVP 42 ↑, FPÖ 24 ↑, SPÖ 12 ↑, GRÜNE 12 ↓, NEOS 7 ↑, So 3 ↑ (Edwin Berndt/Vorarlberger Nachrichten: n=501/max. 4.30 %, 27.01.2018). Abgerufen am 21. Februar 2018.