unbekannter Gast
vom 26.01.2018, aktuelle Version,

Lonsana Doumbouya

Lonsana Doumbouya
Personalia
Geburtstag 26. September 1990
Geburtsort Nizza, Frankreich
Größe 193 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
0000–2006 FC Limoges
2006–2007 LB Châteauroux
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2009 CO Saint-Dizier
2009–2010 EA Guingamp B 1 0(0)
2010–2011 Les Genêts d’Anglet 10 0(0)
2011–2012 RFC Seraing 23 10 0(0)
2012–2013 RCS Verviétois 32 (11)
2013–2015 AFC Tubize 59 (19)
2015–2016 Cercle Brügge 31 0(9)
2016–2017 Inverness Caledonian Thistle 19 0(5)
2017–2018 SKN St. Pölten 23 0(3)
2018– PT Prachuap FC 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2016– Guinea 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 18. November 2017

2 Stand: 6. Februar 2017

Lonsana Doumbouya (* 26. September 1990 in Nizza, Frankreich) ist ein guineischer Fußballspieler.

Karriere

Verein

Doumbouya begann seine Karriere in der Jugend des FC Limoges ehe er nach einem einjährigen Aufenthalt in der Akademie des LB Châteauroux zum französischen Fünftligisten CO Saint-Dizier wechselte.[1] 2009 wechselte er zu den Amateuren von EA Guingamp. 2010 schloss er sich dem Viertligisten Les Genêts d’Anglet an. Nach zehn Spielen für den Verein aus Anglet wechselte er im Sommer 2011 nach Belgien zum Viertligisten RFC Seraing 23. Nach einem halben Jahr in Seraing schloss er sich im Januar 2012 dem Drittligisten RCS Verviétois an.

Im Sommer 2013 wechselte Doumbouya zum Zweitligisten AFC Tubize. Sein Debüt in der Proximus League gab er im August 2013, als er am ersten Spieltag der Saison 2013/14 beim 2:2 gegen den KVC Westerlo in der Startelf stand und den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 erzielen konnte. Zu Saisonende hatte der Guineer 30 Spiele, in denen er neun Treffer erzielen konnte, zu Buche stehen. In der folgenden Saison konnte er seine Torquote steigern und in 29 Spielen zehn Mal einnetzen.

Zur Saison 2015/16 wechselte Doumbouya zum Ligakonkurrenten Cercle Brügge. In jener Saison erzielte er in 31 Spielen neun Tore. Im Sommer 2016 schloss er sich dem schottischen Erstligisten Inverness Caledonian Thistle an.[2] Nach nur einem halben Jahr verließ er die Highlands im Januar 2017 wieder und wechselte nach Österreich zum Bundesligisten SKN St. Pölten.[3]

Im Januar 2018 wechselte er nach Thailand zum PT Prachuap FC.[4]

Nationalmannschaft

Doumbouya wurde 2016 erstmals ins guineische Nationalteam einberufen. Sein Debüt gab er im November 2016, als er im WM-Qualifikationsspiel gegen die DR Kongo in der Startelf stand.

Einzelnachweise

  1. “Made in Limousin” avec Lonsana Doumbouya chercheunclub.com, am 25. Februar 2016, abgerufen am 5. März 2017
  2. Inverness CT sign striker Lonsana Doumbouya on two-year deal bbc.com, am 25. August 2016, abgerufen am 6. Februar 2017
  3. Neuer Stürmer für das Wolfsrudel! skn-stpoelten.at, am 31. Januar 2017, abgerufen am 6. Februar 2017
  4. Doumbo vom Wolf zur Killerwespe mutiert weltfussball.at, am 26. Januar 2018, abgerufen am 26. Januar 2018