unbekannter Gast
vom 01.06.2018, aktuelle Version,

Luca Frigo

Italien Luca Frigo
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. Mai 1993
Geburtsort Moncalieri, Italien
Größe 183 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer 13
Schusshand Links
Spielerkarriere
2009–2012 HC Valpellice
2012–2014 Omaha Lancers
2014–2015 HC Valpellice
2015–2016 Kallinge/Ronneby IF
seit 2016 HC Bozen

Luca Frigo (* 30. Mai 1993 in Moncalieri) ist ein italienischer Eishockeyspieler, der seit 2016 beim HC Bozen in der Österreichischen Eishockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere

Luca Frigo begann seine Karriere beim HC Valpellice, für den er bereits als 16-Jähriger in der Serie A debütierte. 2012 wurde er von den Omaha Lancers beim USHL Entry Draft in der zweiten Runde an insgesamt 27. Stelle gezogen und so spielte er die beiden folgenden Jahre für das Team aus der Western Conference der United States Hockey League, der wichtigsten Junioren-Liga im US-Eishockey. 2014 kehrte er nach Valpellice zurück, wo er ein Jahr erneut in der Serie A auf dem Eis stand. Nachdem er die Spielzeit 2015/16 beim Kallinge/Ronneby IF in der schwedischen Hockeyettan verbracht hatte, schloss er sich 2016 dem HC Bozen in der Österreichischen Eishockey-Liga an, bei dem er seither unter Vertrag steht. 2018 konnte er mit dem Klub die Österreichische Eishockey-Liga gewinnen.

International

Im Juniorenbereich spielte Frigo für Italien bei den U18-Weltmeisterschaften 2010 in der Division II und 2011 in der Division I sowie bei den U20-Weltmeisterschaften 2011 und 2013 in der Division I. Außerdem nahm er an der Winter-Universiade 2013 im Trentino teil.

Frigo absolvierte seine ersten Länderspiele in der Herren-Nationalmannschaft in der Saison 2013/14. Sein Weltmeisterschaftsdebüt gab er 2015 in der Division I, wo er auch 2016 spielte. Nach dem Aufstieg 2016 spielte er bei der Weltmeisterschaft 2017 in der Top-Division, wo sich die Italiener aber nicht halten konnten. Zudem vertrat er seine Farben bei der Qualifikation für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang 2018.

Erfolge und Auszeichnungen