Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 10.08.2019, aktuelle Version,

Lukas Meschik

Lukas Meschik (* 1988 in Wien) ist ein österreichischer Schriftsteller.

Leben

Meschik debütierte 2009 im Luftschacht-Verlag mit dem Roman Jetzt die Sirenen. Der Rezensent der Zeit verglich das Werk mit Steffen Popp als einem weiteren jungen Autor, dem „trotz Virtuosität und Sprachspiel nicht die Wärme verloren geht“.[1] Im März 2010 erschien der Erzählband Anleitung zum Fest, ebenfalls im Luftschacht-Verlag. Meschik wechselte 2011 zum Verlag Jung und Jung. Im Februar 2012 legte er den über 500 Seiten starken Roman Luzidin oder Die Stille vor. Im Herbst 2013 war Meschik der Kitzbüheler Stadtschreiber. 2019 wurde er von Stefan Gmünder zum Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb eingeladen.[2]

Lukas Meschik lebt in Wien.

Veröffentlichungen

Einzelnachweise

  1. Stefan Mesch: Hurra, hier kommt die Apokalypse! In: Zeit Online, 2. April 2009.
  2. orf.at: Bachmannpreis: Lukas Meschik. Abgerufen am 9. Mai 2019.