unbekannter Gast
vom 06.06.2017, aktuelle Version,

Perwang am Grabensee

Perwang am Grabensee
Wappen Österreichkarte
Wappen von Perwang am Grabensee
Perwang am Grabensee (Österreich)
Perwang am Grabensee
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Oberösterreich
Politischer Bezirk: Braunau am Inn
Kfz-Kennzeichen: BR
Fläche: 6,82 km²
Koordinaten: 48° 0′ N, 13° 5′ O
Höhe: 531 m ü. A.
Einwohner: 998 (1. Jän. 2017)
Bevölkerungsdichte: 146 Einw. pro km²
Postleitzahl: 5166
Vorwahl: 06217
Gemeindekennziffer: 4 04 30
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 16
5166 Perwang am Grabensee
Website: www.perwang.at
Politik
Bürgermeister: Josef Sulzberger (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(13 Mitglieder)
9
2
2
9  2  2 
Von 13 Sitzen entfallen auf:

Lage der Gemeinde Perwang am Grabensee im Bezirk Braunau am Inn
Altheim Aspach Auerbach Braunau am Inn Burgkirchen Eggelsberg Feldkirchen bei Mattighofen Franking Geretsberg Gilgenberg am Weilhart Haigermoos Handenberg Helpfau-Uttendorf Hochburg-Ach Höhnhart Jeging Kirchberg bei Mattighofen Lengau Lochen am See Maria Schmolln Mattighofen Mauerkirchen Mining Moosbach Moosdorf Munderfing Neukirchen an der Enknach Ostermiething Palting Perwang am Grabensee Pfaffstätt Pischelsdorf am Engelbach Polling im Innkreis Roßbach St. Georgen am Fillmannsbach St. Johann am Walde St. Pantaleon (Oberösterreich) St. Peter am Hart St. Radegund St. Veit im Innkreis Schalchen Schwand im Innkreis Tarsdorf Treubach Überackern Weng im Innkreis Oberösterreich Lage der Gemeinde Perwang am Grabensee im Bezirk Braunau am Inn (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap

Perwang auf einem Luftbild vom 17.08.2011
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Perwang am Grabensee ist eine Gemeinde in Oberösterreich im Bezirk Braunau am Inn im Innviertel mit 998 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2017). Der zuständige Gerichtsbezirk ist der Gerichtsbezirk Mattighofen.

Geografie

Perwang am Grabensee liegt auf 531 m Höhe im Innviertel. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 4,8 km, von West nach Ost 4,8 km. Die Gesamtfläche beträgt 6,9 km². 20,3 % der Fläche sind bewaldet, 69,6 % der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende 15 Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[1]):

  • Baumgarten (7)
  • Edt (11)
  • Elexlochen (31)
  • Endfelden (24)
  • Grub (15)
  • Gumperding (46)
  • Hinterbuch (107)
  • Kirchsteig (8)
  • Oberröd (95)
  • Perwang (Zentrum) (356)
  • Reith (11)
  • Rödhausen (47)
  • Rudersberg (98)
  • Stockach (11)
  • Unterröd (17)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Perwang und Rudersberg.

Einwohnerentwicklung

1991 hatte die Gemeinde laut Volkszählung 640 Einwohner, 2001 - 720 Einwohner und 2014 - 949 Einwohner

Lage

Die Gemeinde liegt südlich im Bezirk Braunau am Inn an der Landesgrenze zum Bundesland Salzburg. Nachbargemeinden sind Feldkirchen bei Mattighofen, Kirchberg bei Mattighofen, Palting (alle Oberösterreich, Bezirk Braunau am Inn) sowie Berndorf bei Salzburg, Dorfbeuern und Nußdorf am Haunsberg (alle Bundesland Salzburg, Bezirk Salzburg-Umgebung).

Kirche
Gemeindeamt
Volksschule
Heiligenstatue

Der Hinweis im Ortsnamen "am Grabensee" ist teilweise irreführend. Der See liegt nämlich größtenteils im Bundesland Salzburg, genauer hauptsächlich in der Nachbargemeinde Berndorf bei Salzburg. Das einzige öffentliche Strandbad am Grabensee liegt jedoch in der Gemeinde Perwang am nördlichen Ufer und wird von der Gemeinde Perwang betrieben.

Wappen

Offizielle Beschreibung des Gemeindewappens: Geteilt; oben in Silber ein rotes Brauschaff mit zwei goldenen Reifen, die Henkel besteckt mit schwarzen Hahnenfedern; unten in Schwarz drei goldene, zwei zu eins gestellte, heraldische, fünfblättrige Rosen mit grünen Kelchblättern und roten Butzen. Die Gemeindefarben sind Weiß-Rot-Gelb.

Geschichte

Seit Gründung des Herzogtums Bayern war der Ort bis 1779 bayrisch und kam nach dem Frieden von Teschen mit dem Innviertel (damals 'Innbaiern') zu Österreich. Kaiser Joseph II. übernachtete 1779 während seiner Besichtigungsreise durch das neuerworbene Innviertel im damaligen Schloss, in dem sich heute der Pfarrhof befindet. Während der Napoleonischen Kriege wieder kurz bayrisch, gehört er seit 1814 endgültig zu Oberösterreich. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum "Gau Oberdonau". Nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs. 1958 trennte sich nach einer Volksbefragung die Gemeinde Palting-Perwang in zwei selbständige Gemeinden.

Politik

Bürgermeister
  • seit ? Josef Sulzberger (ÖVP)

Vereine

  • Freiwillige Feuerwehr
  • Kameradschaftsbund
  • Sportverein
  • Goldhaubengruppe Perwang
  • Grabenseer Schützen Perwang
  • Österreichische Wasserrettung, OS Grabensee
  • PC Club Perwang
  • Tennisclub Perwang
  • Trachtenmusikkapelle Perwang
  • Landjugend
  • Seniorenbund
  • Jagdmusik
  • Ortsbauern/-bäuerinnen
  • Sparverein
  • Jägerschaft
  • Tourismusverband
  • Perwanger Wirtschaft
  • Imker Palting-Perwang

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Ehrenbürger

  • Erwin Wenzl (GR-Beschluss vom 10. Juli 1961)
  • Karl Linecker (GR-Beschluss vom 10. Juli 1961)
  • Franz Xaver Zweimüller (GR-Beschluss vom 11. September 1961)
  • Johann Kreuzeder (GR-Beschluss vom 17. August 1968)
  • Franz Gallnbrunner (GR-Beschluss vom 26. Juni 1969)
  • Heinrich Gleißner (GR-Beschluss vom 26. Juni 1969)
  • Willibald Böhm (GR-Beschluss vom 5. Mai 1971)
  • Josef Ratzenböck (GR-Beschluss vom 30. März 1978)
  • Josef Krenner (GR-Beschluss vom 30. März 1978)
  • Karl Grünner (GR-Beschluss vom 20. März 1986)
  • Johann Winetzhammer (GR-Beschluss vom 20. März 1986)
  • Josef Pühringer (GR-Beschluss vom 3. April 1997)
  • Fritz Hochmair (GR-Beschluss vom 3. April 1997)
  • Ludwig Renzl (GR-Beschluss vom 29. Dezember 1997)
  Commons: Perwang am Grabensee  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011