unbekannter Gast
vom 30.11.2016, aktuelle Version,

Pfarrkirche Zemling

Kath. Pfarrkirche Mariä Heimsuchung in Zemling

Die römisch-katholische Pfarrkirche Zemling steht erhöht auf einer Geländestufe im Süden des Ortes Zemling in der Marktgemeinde Hohenwarth-Mühlbach am Manhartsberg im Bezirk Hollabrunn in Niederösterreich. Die auf Mariä Heimsuchung geweihte Kirche gehört zum Dekanat Sitzendorf im Vikariat Unter dem Manhartsberg der Erzdiözese Wien. Das Kirchengebäude steht unter Denkmalschutz.

Geschichte

Urkundlich wurde 1125 eine Burgkapelle hl. Johannes im Zusammenhang mit einer Feste genannt. 1482 wurde die Feste als zerstört genannt. Im Barock wurde die Kirche als Wallfahrtskirche genutzt. 1767 erfolgte der barocke Erweiterungsbau im Westen. 1784 wurde die Kirche zur Pfarrkirche erhoben. 1982 war eine Restaurierung.

Architektur

Inneres der Pfarrkirche

An den im Kern mittelalterlichen barockisierten Saalraum schließt im Westen ein spätbarocker seitlich herausragender Zentralraum mit einem Fassadenturm an.

Ausstattung

Die Orgel entstand um 1900. Zwei Glocken goss Ferdinand Drackh (1731).

Literatur

  Commons: Pfarrkirche Zemling  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien