Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 23.01.2019, aktuelle Version,

St. Martin (Niederösterreich)

Marktgemeinde
St. Martin
Wappen Österreichkarte
Wappen von St. Martin
St. Martin (Niederösterreich) (Österreich)
St. Martin (Niederösterreich)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Gmünd
Kfz-Kennzeichen: GD
Fläche: 49,39 km²
Koordinaten: 48° 40′ N, 14° 51′ O
Höhe: 621 m ü. A.
Einwohner: 1.124 (1. Jän. 2018)
Bevölkerungsdichte: 23 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3971
Vorwahl: 02857
Gemeindekennziffer: 3 09 32
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
St. Martin 1
3971 St. Martin
Website: www.st-martin.eu
Politik
Bürgermeister: Peter Höbarth (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(19 Mitglieder)
15
4
15  4 
Insgesamt 19 Sitze
Lage von St. Martin im Bezirk Gmünd
Amaliendorf-AalfangBad GroßpertholzBrand-NagelbergEggernEisgarnGmündGroßdietmannsGroßschönauHaugschlagHeidenreichsteinHirschbachHoheneichKirchberg am WaldeLitschauMoorbad HarbachReingersSchremsSt. MartinUnserfrau-AltweitraWaldensteinWeitraNiederösterreich Lage der Gemeinde St. Martin (Niederösterreich) im Bezirk Gmünd (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

St. Martin[1] (auch Sankt Martin) ist eine Marktgemeinde mit 1124 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2018) im Bezirk Gmünd in Niederösterreich.

Geografie

Geografische Lage

St. Martin liegt im Waldviertel in Niederösterreich. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 49,34 Quadratkilometer. 56,48 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende 13 Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Januar 2018[2]):

  • Anger (61)
  • Breitenberg (13)
  • Harmanschlag (262)
  • Joachimstal (2)
  • Langfeld (64)
  • Oberlainsitz (113)
  • Reitgraben (8)
  • Rörndlwies (6)
  • Roßbruck (76)
  • Schöllbüchl (60)
  • Schützenberg (34)
  • St. Martin (308)
  • Zeil (117)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Harmanschlag, Langfeld und St. Martin.

Nachbargemeinden

Moorbad Harbach
Pohorská Ves (CZ) Weitra
Bad Großpertholz

Geschichte

Einwohnerentwicklung

Bei der Volkszählung 2001 wurden 1177 Einwohner gezählt. 1991 hatte die Marktgemeinde 1245 Einwohner, 1981 1326 und im Jahr 1971 1426 Einwohner.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Wirtschaft und Infrastruktur

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 34, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 171. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 527. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 45,62 Prozent.

Politik

Gemeindeamt in St. Martin

Bürgermeister der Marktgemeinde ist Peter Höbarth.[3]

Im Marktgemeinderat gibt es nach der Gemeinderatswahl 2015 bei insgesamt 19 Sitzen folgende Mandatsverteilung: ÖVP 15, SPÖ 4;[4]

Persönlichkeiten

  • Joseph Wenzel Zich (17??–1824), Glashersteller
  • Josef Zich (1789–1834), Glashersteller
  • Hartmut Holzmüller (* 1955), Univ.-Prof. für Marketing an der Technischen Universität Dortmund, wurde in Harmanschlag geboren
  Commons: St. Martin (Niederösterreich)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Die amtliche Schreibweise ist festgelegt bzw. dargestellt im Gesetz über die Gliederung des Landes Niederösterreich in Gemeinden LGBl.Nr.1030–94 vom 9. Dezember 2011 und auf Statistik Austria: Ein Blick auf die Gemeinde
  2. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2018 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2018), (Excel)
  3. www.st-martin.eu
  4. http://noe.gv.at/Politik-Verwaltung/Wahlen/NOe-Gemeinderatswahlen/Gemeinderatswahl2015IT.html