unbekannter Gast
vom 07.04.2018, aktuelle Version,

Steinmannwald

Steinmannwald
Italienische Bezeichnung: Pineta di Laives - Steinmannwald bei Leifers
Sicht auf Steinmannwald und Leifers
Staat: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Provinz: Südtirol (BZ)
Gemeinde: Leifers
Koordinaten: 46° 26′ N, 11° 20′ O
Höhe: 258 m s.l.m.
Telefonvorwahl: 0471 CAP: 39055

Steinmannwald (auch Steinmannwald bei Leifers, italienisch Pineta di Laives) ist, mit Seit und St. Jakob, eine der drei Fraktionen der Südtiroler Gemeinde Leifers in Italien.

Geografie

Die Fraktion liegt nördlich von Leifers und ist in zwei Siedlungen geteilt: die älteste, wo sich die Kirche, das Theater, die Grundschule und mehrere Geschäfte befinden, ist Steinmannwald-Zentrum; die neue Ansiedlung heißt Steinmannwald-Berg.

Geschichte

Der Ortsname ist jüngeren Datums und ist auf den historischen Hof Steinmann zurückzuführen, der im Jahr 1764 als „Stainmanhof zu Leifers“ und 1795 als „Stainmannhof zu Leifers“ bezeugt ist, als das Viertel administrativ noch Bestandteil von Leifers war.[1] Die italienische Form Pineta wurde erst in der Nachkriegszeit gebildet.[2]

Baulich verdankt der Ort seine Entfaltung vor allem den 1950er und 1960er Jahren, als der demographische Druck von Leifers hier zur Neuanlage von Wohnsiedlungen führte.

Einzelnachweise

  1. Belege aus: Bozner Bürgerbuch 1551–1806. Hrsg. vom Heimatpflegeverband Bozen, 2 Bde. Innsbruck: Wagner 1956, Nr. 9113 und 11500.
  2. Egon Kühebacher: Die Ortsnamen Südtirols und ihre Geschichte. Band 1. Bozen: Athesia 1995. ISBN 88-7014-634-0, S. 448.