Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 07.12.2014, aktuelle Version,

Trabrigerisch

Trabrigerisch ist die Mundart von Oberdrauburg. Sie ist repräsentativ für die Mundart des Oberen Drautales zwischen Kleblach-Lind und der Tiroler Landesgrenze bei Oberdrauburg.

Verschriftung

Für das Verschriften der zugehörigen dialektalen Sprachproben kann die EPI-Schreibung[1] verwendet werden, welche für den mundartlichen und populärwissenschaftlichen Gebrauch entwickelt worden ist.[2]

Literatur

  • Arnulf Pichler-Stainern: Klagenfurter Beiträge zur Sprachwissenschaft. Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Grammatik der Mundart von Oberdrauburg in Westkärnten. Edition Praesens Wien, 2013, ISSN 1562-2878.
  • Arnulf Pichler-Stainern: Südbairisch in Wort und Schrift. Handbuch für Mundart-Interessierte in Kärnten, Nord-, Ost- und Südtirol sowie sonst wo. johannes heyn, 2008, ISBN 978-3-7084-0292-5. Zur Definition der Begriffe Schriftdeutsch und Standarddeutsch vgl dort p 19.

Einzelnachweise

  1. Arnulf Pichler-Stainern: Die EPI-Methode der Mundartverschriftung am Beispiel des Trabrigerischen, der Mundart von Oberdrauburg, Kärnten. Klagenfurter Beiträge zur Sprachwissenschaft, Jg 30. Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Edition Praesens Wien (81 Seiten)
  2. Dialektale Sprachprobe am Beispiel des ins Trabrigerische übertragenen schriftdeutschen bzw. englischen Wikipedia-Eintrags über Hellmuth Marx: "Dar Marx Hellmuth"