Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 19.07.2017, aktuelle Version,

Witzelsberg (Gemeinden Lasberg, St. Oswald)

Witzelsberg (Rotte)
Ortschaft
Witzelsberg (Gemeinden Lasberg, St. Oswald) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Freistadt (FR), Oberösterreich
Gerichtsbezirk Freistadt
Pol. Gemeinde Sankt Oswald bei Freistadt  (KG March)
Koordinaten 48° 28′ 40″ N, 14° 35′ 43″ O
Höhe 850 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 30 (2001)
Gebäudestand 9 (2001)
Postleitzahl 4271 Sankt Oswald bei Freistadt
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 08476
Zählsprengel/ -bezirk St.Oswald-Umgebung (40618 001)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; DORIS

f0

Witzelsberg ist ein Ort im Mühlviertel in Oberösterreich, und Ortschaft der Gemeinden Sankt Oswald bei Freistadt und Lasberg im Bezirk Freistadt.

Geographie

Witzelsberg (Zerstreute Häuser)
Ortschaft
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Freistadt (FR), Oberösterreich
Gerichtsbezirk Freistadt
Pol. Gemeinde Lasberg  (KG Wartberg)
Koordinaten(K) 48° 28′ 6″ N, 14° 35′ 59″ O
Höhe 770 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 41 (2001)
Gebäudestand 12 (2001)
Postleitzahl 4291 Lasberg
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 08334
Zählsprengel/ -bezirk Lasberg-Wartberg (40609 000)
mit Braunberghütte, Obersteininger, Stauda, Untersteininger
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; DORIS;
(K) Koordinate nicht amtlich
f0

Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Nebenboxf0

Witzelsberg liegt etwa 7½ Kilometer südöstlich von Freistadt im Talungsraum der Feldaist, halbwegs zwischen Lasberg und St. Leonhard im Südosten, auf der Leonharder Seite von Braunberg (912 m ü. A.) und Sattlerberg (860 m ü. A.), auf Höhen um 850 m ü. A.

Die beiden Ortschaften umfassen um die 20 Gebäude mit etwa 70 Einwohnern. Zum Ortschaftsgebiet gehört neben der Ort Witzelsberg selbst (9 Adressen, ca. 30 EW), der zu St. Oswald gehört die Einzellagen braun nahebei, und auch die Lasberger Gehöfte Untersteininger, Obersteininger, Fichs, Sattler, Holzgattler und Stauda (Ober-, Unterstaudinger) im Südosten,[1] und die Braunberghütte (902 m ü. A.),[2] ebenfalls auf Gemeindegebiet Lasberg westlich des Orts.

Der Raum gehört zum Aist-Naarn-Kuppenland.

Nachbarortschaften
Oberreitern (Gem. St. Oswald) Stiftungsberg (Gem. St. Oswald)
Grensberg (Gem. Lasberg)
Paben (Gem. Lasberg) Fürling (Gem. Gutau)

Geschichte

Witzelsberg gehörte zur Ortsgemeinde Wartberg, die 1850 begründet worden war, und schon 1874 auf die beiden Gemeinden St. Oswald und Lasberg aufgeteilt wurde.

Bevölkerung und Gebäudestand [3]
  Hzgt. Österr. Krld. Österr. o.d.E. (Ktm. Österr./
Österr.-Ugrn.)
Bld. Oberösterreich
(Rep. Österr.)
  o.A. 1788 1869 1951 1961 1971 1981 1991 2001
gesamt 96 97 115 81 63 71 71
St. Oswald 45 63 38 25 30 30
Lasberg 52 53 43 38 41 41
gesamt ca. 6 Urhöfe 15/16 18 19 20 22 22 22 21
St. Oswald 11 10 10 10 10 9
Lasberg 8 10 11 12 12 12
Werte teilw. korrigiert und ergänzt [4]

Tourismus

Das Gebiet ist beliebtes Wander- und Mountainbikegebiet. Mit der Alpenvereinshütte am Braunberg, der Braunberghütte,[2] liegt hier ein wichtiger Stützpunkt. Hier queren zwei Europawege, der E6 (Finnland–Türkei, hier Österreichischer Weitwanderweg 05, der Nord-Süd-Weg und auch Nordwaldkammweg,[5] von Bad Leonfelden–Freistadt kommend weiter hinauf in das Waldviertel) und E8 (Irland–Türkei, hier auch 170, von Kefermarkt über Liebenau ins Waldviertel).

Einzelnachweise

  1. Österreichische Karte und Franziszäischer Kataster 1817–1861 (Layer Ö. Grundkarte und Urmappe online bei DORIS → Geschichtsorte); dort Ezelsdorf, 3 Gehöfte
  2. 1 2 Homepage der Braunberghütte, AV Freistadt;
    Braunberghütte. Im Hüttenfinder, OeAV
  3. Kurt Klein (Bearb.): Historisches Ortslexikon. Statistische Dokumentation zur Bevölkerungs- und Siedlungsgeschichte. Hrsg.: Vienna Institute of Demography [VID] d. Österreichische Akademie der Wissenschaften. Oberösterreich Teil 1, Witzelsberg , S. 72 resp. 64 (Onlinedokument, Erläuterungen. Suppl.; beide PDF o.D. [aktual.]).
    Spezielle Quellenangaben: Urhöfe: Kataster oder Kartenbild  1788: Josephinisches Lagebuch 1786/90, OÖLA. • 1869: Statistische Central-Commission (Hrsg.): Orts-Repertorien der im österreichischen Reichsrat vertretenen Königreiche und Länder. (1871 ff.). • 1951 und später: Österreichisches Statistisches Zentralamt / Statistik Austria (Hrsg.): Ortsverzeichnis. (Ergebnisse der Volkszählungen).
  4. Klein gibt (St. Oswald – Witzelsberg S. 72 „Samt dem zur G Lasberg zählenden Ortsteil“; respektive Lasberg – Witzelsberg S. 64 „Ältere Reihe bis 1961: mit dem zur G St. Oswald bei Freistadt gehörenden Teil.“):
    1788: 16 resp. 15 „urk.“
    1971: Die Werte für St. Oswald (10-38) dürften aber (fälschlich) nur für St. Oswald gelten
  5. Wandern am Nordwaldkammweg, AV Freistadt