unbekannter Gast
vom 23.03.2016, aktuelle Version,

Wolfgang Stropek

Wolfgang Stropek (* 18. April 1945 in Bad Wimsbach-Neydharting, Oberösterreich) ist ein ehemaliger österreichischer Motorradrennfahrer und Staatsmeister in der Klasse bis 500 cm³.

Stropek begann bereits mit 16 Jahren mit dem Motorradrennsport. Er nahm an der Tourist Trophy auf der Isle of Man teil und ist neben Chris Vincent der einzige Rennfahrer, der bisher sowohl als Motorradrennfahrer als auch Seitenwagenfahrer (Zweitakt-Ära) WM-Punkte erzielte.

Seit 1967 ist er mit seiner Ehefrau Margit verheiratet; ein gemeinsamer Sohn, Mario.

Bis 1976 war Stropek in verschiedenen Soloklassen auf diversen Fabrikaten von Puch, A.J.S., Norton, MV Agusta, Yamaha unterwegs und wechselte 1977 in die Seitenwagenklasse, wo er bis zum Jahr 1990 an den Weltmeisterschaftsläufen in Europa und Übersee teilnahm (Fabrikate: König, Schmid-Yamaha, Siwa-Yamaha, LCR).

Nach Abschluss der aktiven Karriere und Ausflügen in die Oldtimerszene, wo er ebenfalls wieder Rennen in mehreren Länder bestritt, stellte sich Stropek seit 2003 der Organisation von Oldtimer- und Rennveranstaltungen, insbesondere dem Höhepunkt in Österreichs Motorradszene, dem Oldtimer Grand Prix bis 2009 auf dem Salzburgring und seither auf dem Red Bull Ring, das "Rupert Hollaus Gedächtnisrennen". Die Veranstaltung werden durch den Verein IG Formel Classic www.igfc.at organisiert.

  • Wolfgang Stropek auf der offiziellen Webseite der Motorrad-Weltmeisterschaft (englisch).