Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 04.01.2019, aktuelle Version,

Yukio Kasaya

Yukio Kasaya

Yukio Kasaya (1972)

Nation Japan  Japan
Geburtstag 17. August 1943
Geburtsort Yoichi, Japan  Japan
Größe 170 cm
Karriere
Nationalkader seit 1969
Status zurückgetreten
Karriereende 1973
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × 0 × 0 ×
WM-Medaillen 1 × 1 × 0 ×
 Olympische Winterspiele
0Gold0 1972 Sapporo Normalschanze
 Nordische Skiweltmeisterschaften
0Silber0 1970 Vysoké Tatry Normalschanze
0Gold0 1972 Sapporo Normalschanze
Platzierungen
 Vierschanzentournee 10. (1969/70)
 

Yukio Kasaya (jap. 笠谷幸生 Kasaya Yukio; * 17. August 1943 in Yoichi, Hokkaidō) ist ein ehemaliger japanischer Skispringer.

Er war einer der erfolgreichsten Skispringer der späten 1960er und frühen 1970er Jahre. 1970 wurde er bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft im tschechoslowakischen Vysoké Tatry hinter dem Russen Gari Napalkow Vizeweltmeister von der Normalschanze. 1971/72 gewann er bei der Vierschanzentournee die ersten drei Springen und hätte wohl den Gesamtsieg davongetragen, vielleicht sogar als erster Athlet alle Bewerbe gewonnen, was dann erst Sven Hannawald 2001/02 gelang. Vor dem letzten Springen in Bischofshofen musste Kasaya jedoch (wie das gesamte japanische Aufgebot) auf Weisung der Teamführung nach Japan zurückkehren, um sich auf die Olympischen Winterspiele vorzubereiten, die 1972 im japanischen Sapporo stattfanden. Dort gewann er dann auch auf der Normalschanze die Goldmedaille und wurde so zu einem japanischen Nationalhelden – auch die Silber- und Bronzemedaille gingen an Japan. Da im Rahmen der Olympischen Spiele zu dieser Zeit gleichzeitig die Nordischen Skiweltmeisterschaften ausgetragen wurden, wurde Kasaya mit seinem Sieg gleichzeitig Weltmeister von der Normalschanze. Beim Springen auf der Großschanze am 11. Februar 1972 lag er nach dem ersten Sprunglauf an zweiter Stelle hinter Wojciech Fortuna, doch misslang ihm – auch durch schlechte Windverhältnisse – der zweite Durchgang, so dass er im Klassement auf Rang 7 zurückfiel.[1]

Erfolge

Schanzenrekorde

Ort Land Weite aufgestellt am Rekord bis
Oberstdorf Deutschland  Deutschland 106,0 m
(HS: 137 m)
30. Dezember 1969 30. Dezember 1975
  Commons: Yukio Kasaya  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Arbeiterzeitung Wien vom 12. Februar 1972, Seite 14.