Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Extra #3#

Kontaktsperre in Gleisdorf#

Bild 'extra003a'
Bild 'extra003b'

Da sind neue Zeichen in der Stadt, die sich wohl eine Weile halten werden. Gerade liegen zwei Wochen Lockdown hinter uns. Wie viel davon wir noch vor uns haben, ist völlig unklar. Es gilt eine Pandemie zu bremsen, denn dieses Coronavirus ist neu, ist sehr infektiös, und im Moment gibt es noch keine wirksame Kur. Also wird das ganze Land heruntergefahren, damit die Profis für ihre Arbeit Zeit gewinnen und nicht von einer Flut infizierter Menschen überrollt werden. Wir sollen vorerst körperliche Nähe und physische Kontakte meiden.

Dieser Lockdown ist eine völlig neue Erfahrung für unsere Nachkriegsgesellschaft, wird so auch zu einem Teil jenes Prozesses, der unser Projekt „Wegmarken“ ausmacht. Es ist nicht nur der physiologische Aspekt mit seinen Gefahrenmomenten. Es ist eine große soziale Erfahrung, die sich gerade anbietet.

Das hat auf interessante Weise sehr grundlegend mit unserem Projektthema zu tun, mit den Klein- und Flurdenkmälern, mit ihren Funktionen; in der Vergangenheit, in der Gegenwart. Sie waren Referenzpunkte, Mahnmale, Erzählmedien, Teil einer vorindustriellen Info-Sphäre, die unsere Leute umgeben hat. All das sind sie immer noch und nichts weist auf das Ende dieses medialen und kulturellen Systems hin.

Verzug#

Die Recherchen ab 2017/18, die Projekt-Vorbereitung im Austria-Forum, diese Web-Präsenz (ab August 2018), all das hatte unter anderem den Zweck, ein größeres Kulturprojekt anzubahnen. Dieses Projekt hab ich schließlich konzipiert und Bürgermeister Peter Moser (Ludersdorf-Wilfersdorf) übernahm die Projektleitung. Die Projektträgerschaft wurde (unter der Patronanz von Gleisdorfs Bürgermeister Christoph Stark) von der Kleinregion Gleisdorf sichergestellt.

Vor rund einem Jahr war das alles unter Dach und Fach und startklar. Aber wir erlebten eine Serie von Wahlen: zweimal Bundespräsident, der Nationalrat, am 25. März 2020 sollten die Gemeinderäte gewählt werden. Siehe dazu: (Link)

Also waren auch die übrigen zwei Bürgermeister mehr als ausgelastet und wir kamen überein, mit dem Projekt nach diesem 25. März 2020 zu beginnen, also rund ein Jahr nach Vertragsabschluß. Das war auch im Sinn der Bürgermeister Werner Höfler (Hofstätten an der Raab) und Robert Schmierdorfer (Albersdorf-Prebuch).

Dieser Wahltermin wurde nun von der aktuellen Corona-Pandemie eingehüllt, die ausständige Gemeinderatswahl verschoben, der Termin dazu steht derzeit noch nicht fest. Das Ende der Pandemie ist nicht einschätzbar. Ungünstige Zeiten für kollektive Wissens- und Kulturarbeit.

Bild 'extra003c'