unbekannter Gast

Wein#

Weintrauben
Weintrauben. Gemeinfrei von pixabay.com
Schon in der Bibel dient der Wein der Lebensfreude, er ist Arznei für Leidende, aber auch ein nur mit Vorsicht zu genießendes Rauschmittel. Schon im alten Testament finden sich zahlreiche Belege für Rebbau und Weinkonsum. So soll Gott selbst den Menschen nach der Sintflut den Weinstock gestiftet und Noah sich als Winzer betätigt haben. Und Jesus beschreibt seine Verbindung zu seinen Nachfolgern wie die zwischen Rebstock und Reben. Dem griechischen Mythos nach spendete der Gott Dionysos den Menschen den Wein.

Georgien sowie das heutige Armenien gelten jedoch als die historisch belegbaren Ursprungsländer des Weines, der Weinbau wurde schon seit dem 6. Jahrtausend v. Chr. in Vorderasien betrieben.

Wein ist ein Genussmittel, Wein ist aber auch ein Kulturprodukt und wo Wein angebaut wird, entstehen oft einzigartige Kulturlandschaften, wie z.B. in der Wachau mit ihren Weinbergterrassen und Burgen, seit 2000 als Kulturlandschaft Wachau mit den Stiften Melk und Göttweig und der Altstadt von Krems als UNESCO-Weltkultur- und –naturerbe gelistet. Wein wurde zu allen Zeiten, von der Antike bis zur Gegenwart, in Trinkliedern besungen. Und die lateinische Phrase „in vino veritas“ besagt, dass eine Person unter dem Einfluss von Alkohol eher dazu verleitet wird, ihre verborgenen Gedanken und Wünsche auszusprechen...

Unternehmen#

Artikel#

Web-Books#