Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):

Herz#

Herz

Als Zeichen des Lebens und der Liebe ist das Herz ein oft gebrauchtes Symbol. Es findet sich häufig als Motiv der alten Volkskunst. Modern ist es u.a. auf Glückwunschkarten, Vermählungsanzeigen, am Valentinstag oder Aufklebern, die Sympathie für ein bestimmtes Produkt zeigen sollen (I love …). Gebäck in Herzform stellte man zu Lebens- und Jahresfesten her, verzierte Lebkuchenherzen waren es ein beliebtes Mitbringsel vom Kirtag. Herzen aus Wachs, Metall und anderen Materialien dienten als Geschenk, Amulett oder Votivgabe. 

Zahlreiche Redensarten beruhen auf der Vorstellung vom Herz als Sitz der Emotion und des Mutes: "Mit ganzem Herzen und mit ganzer Seele" findet sich schon in der Bibel (Dtn 4,29). Man ist offenherzig, warm- oder kaltherzig. Weiters heißt es: "Jemanden ins Herz schließen" (lieben), "sich ein Herz fassen" (Mut zeigen), "etwas nicht übers Herz bringen", "das Herz auf der Zunge tragen", "das Herz auf dem rechten Fleck haben" (tüchtig sein).


Quellen:
Beitl: Wörterbuch der deutschen Volkskunde. Stuttgart 1974. S. 354
Lutz Röhrich: Das große Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten. Freiburg/Br. 1992. Bd. 2/S. 704

Bild: Zwei flammende Herzen, Votivgabe aus Silber. Foto: Helga Maria Wolf