Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Weihnachten 2018 – Modern – Weihnachtsbaum#

Sondermarke#

Briefmarke, Weihnachten 2018 – Modern – Weihnachtsbaum
© Österreichische Post

Immergrünes Symbol#

Ein schön geschmückter Christbaum gehört in unserem Kulturkreis zum Weihnachtsfest dazu. Besonders attraktiv ist das moderne grafische Design des Baums auf dieserer Weihnachtsmarke.

Der Weihnachtsbaum auf der illustrierten Briefmarke wird aus geometrischen Elementen gebildet: Kreise, Trapeze und Dreiecke formen den grünen Baum und die schneebedeckten Äste, gelbe Kugeln leuchten an den Zweigen, und ein großer Stern schmückt die Spitze des Baumes. Der Hintergrund der Marke ist in den traditionellen Weihnachtsfarben Rot und Grün gehalten.

Die Ursprünge des Weihnachtsbaums liegen wohl in heidnischen Religionen: Grüne Zweige waren ein Symbol für Fruchtbarkeit und Lebenskraft. Tannenzweige wurden ins Haus gehängt, um böse Geister fernzuhalten und um die Hoffnung auf den nächsten Frühling zu stärken. Im Mittelalter schmückten die Menschen Haus und Hof mit immergrünen Zweigen von Tannen, Wacholder oder Misteln, und im Laufe der Zeit wurde es üblich, diese Zweige mit Früchten zu dekorieren.

Die ältesten Belege von geschmückten Weihnachtsbäumen stammen vom Ende des 16. Jahrhunderts, als im Elsass mit Süßigkeiten, Nüssen und Äpfeln behängte Tannenbäume aufgestellt wurden, ein Brauch, der sich in bürgerlichen Häusern rasch ausbreitete. Ab 1730 wurde der Baum auch mit Kerzen beleuchtet, Schmuck aus Glas oder anderen Materialien ziert den Weihnachtsbaum erst seit dem 19. Jahrhundert. Mit den Auswanderern trat der Baum dann auch in Übersee seinen Siegeszug an.

Tradition zum Weihnachtsfest#

In der katholischen Kirche war der Christbaum lange Zeit nicht gerne gesehen – er sollte die Weihnachtskrippe mit dem Jesuskind nicht in den Schatten stellen. Erst seit 1982 wird auf dem Petersplatz in Rom ein Weihnachtsbaum aufgestellt. Heute gehört das Schmücken des Baumes mit glänzenden Kugeln, Sternen, Figuren und Lametta oder auch mit Strohsternen, Zapfen und Wachsfiguren zu den stimmungsvollen Vorbereitungen für das Weihnachtsfest. Ob echte Kerzen oder elektrische Beleuchtung, glitzernder farblich abgestimmter Schmuck oder Dekoration aus Naturmaterialien – der Weihnachtsbaum ist der Mittelpunkt der Festlichkeiten, um ihn versammelt sich die Familie am Heiligen Abend.