unbekannter Gast

Baby you can drive my e-car...#

E-Mobilität am 20. Oktober 2016 am Campus in Kapfenberg
E-Mobilität am 20. Oktober 2016 am Campus in Kapfenberg
Foto: FH Joanneum

Funkelnde Augen und strahlende Gesichter an einem trüben Oktobertag in Kapfenberg: Weder Regen und Wind, noch Nebel konnten die Laune der TeilnehmerInnen des ersten Tages der E-Mobilität am 20. Oktober 2016 am Campus in Kapfenberg trüben. Neben E-Mountain Bikes und E-Autos der Marken Nissan, VW und BMW standen an diesem Tag auch drei Modelle der Marke Tesla für eine Probefahrt bereit.#

Tesla – eine Automarke, die allerorts mit größter Ehrfurcht geflüstert wird. Sportlich, stromlinienförmig und in elegantem Schwarz – so parkt der wahr gewordene Traum eines jeden Mobilitätsfans vor dem Eingang der FH JOANNEUM in Kapfenberg. Plötzlich setzt sich das fahrerlose Fahrzeug langsam in Bewegung und die Menge weicht erstaunt zurück. Konstantin, der „Fahrer“ des Tesla steht grinsend neben dem Auto und hält eine Fernbedienung in der Hand. „Wer ist bereit für die erste Testfahrt?“ – Eine Menschentraube aus Studierenden schart sich bereits um den „Fahrer“. Der Plan der meisten für diesen Nachmittag: Zuerst mit dem Tesla mitfahren und danach selbst am Steuer eines Nissan oder BMW eine Probefahrt absolvieren.

In gemütliche Ledersitze geschmiegt, mit Blick auf ein futuristisches Dashboard mit Avataren, geht die Tesla-Fahrt rasant los. Konstantin schenkt uns an diesem Nachmittag seine Zeit und sein scheinbar grenzenloses Wissen zum Thema E-Mobilität. Draußen fliegt die Landschaft an uns vorbei. Dann ist es soweit: Wir erleben „autonomes“ Fahren aus erster Hand. Konstantin lässt das Steuer einen kurzen Moment los, behält aber die vollkommene Kontrolle über das Auto, und kommentiert wie das Fahrzeug selbstständig LKWs, überholende Fahrzeuge und Hindernisse erkennt. Im nächsten Schritt überholen wir einen LKW und erleben wie das Auto ein Überholmanöver einleitet. Zugegeben, wir haben alle kurz den Atem angehalten und gehofft, dass die Technik hält, was sie verspricht. Selbst eingefleischte Bahn- und Radfahrer sind zu diesem Zeitpunkt restlos vom Konzept „E-Mobilität“ begeistert. Viel zu schnell heißt es wieder: „Retour zur Fachhochschule, Platz machen für die nächsten TestfahrerInnen!“

Für all jene, die noch immer nicht genug von den Themen der Zukunft hatten, bot der Tag noch einen weiteren Programmpunkt in Form einer vom Verbund initiierten Abendveranstaltung zu den Themen „Photovoltaik, Stromspeicher und E-Mobilität“. Gut informiert und voller Begeisterung, welche spannenden Neuerungen die Zukunft noch für uns bereithalten wird, endete ein gelungener Tag „echt steirisch“ mit Kernöleierspeis und Käferbohnensalat.