Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Wie die Herstellung, so die Sheabutter#

Sabine Krist
Sabine Krist, aktuell Back-to-Research-Grantee am Department für Pharmazeutische Chemie
Foto: Universität Wien

Sheabutter ist ein wahres Wundermittel in Dingen Hautpflege. Darin steckt die Frucht des Karitébaums – und die Handarbeit vieler Frauen. Am Department für Pharmazeutische Chemie untersucht Sabine Krist den Einfluss der unterschiedlichen Herstellungsmethoden auf das wertvolle Pflegeprodukt.

Sabine Krist ist pflanzlichen Ölen und Fetten auf der Spur: Bereits im Zuge ihrer Dissertation untersuchte sie Mohnöl unter anderem aus dem Waldviertel – und stieß auf Rückstände von Sonnenblumenöl. Traditionell werden Fette und Öle über die Analyse ihrer Fettsäureverteilungen bestimmt. Das Problem dabei: Die Fettsäureverteilungen sind bei vielen Ölen sehr ähnlich und eine Entdeckung von Verschnitten ist mit dieser Analyse nicht immer sicher möglich.

In den letzten Jahren entwickelte Krist eine Methode, die flüchtige Verbindungen unter die Lupe nimmt und die solcherart "gepanschte" Öle entlarven kann: "Mit der SPME-GC/MS-Methode in Kombination mit MALDI-Tof-MS-Analytik und multivariater Datenanalyse erhalten wir den 'Fingerabdruck' des pflanzlichen Fettes bzw. des Öles, der uns Hinweise auf Stammpflanze, Herkunft und Verarbeitungsmethode gibt", erklärt die Wissenschafterin.